Die Broschüre, die über das neue Gesetz aufklärt (Symbolbild).Foto: JOE KLAMAR/AFP/Getty Images

Österreich führt Burkaverbot ein: Polizeibeamte am Flughafen Wien sollen es durchsetzen

Epoch Times1. Oktober 2017 Aktualisiert: 1. Oktober 2017 20:49
Ab dem 1.10.2017 wird das Verhüllungsverbot in Österreich umgesetzt. Vermehrte Kontrollen und Aufklärung am Flughafen Wien sollen dabei helfen.

Ab Sonntag ist es in Österreich verboten, das Gesicht zu verhüllen. Am Flughafen Wien werden nun mehr Beamte eingesetzt, um Burka- und Nikab-Trägerinnen darauf hinzuweisen.

Die Behörden wollen mit vermehrten Kontrollen das neue Verhüllungsverbot durchsetzen. Frauen, die sich mit Burka oder Nikab verhüllten, drohen Bußen, schreibt 20min.

Schwerpunktkontrollen – mit Fingerspitzengefühl

Im Ankunftsbereich sind mehr Polizeibeamte als sonst im Einsatz, sagte ein Polizeisprecher. „Wir werden natürlich mit dementsprechender Verhältnismäßigkeit an diese Sache herangehen, aber wir haben das Gesetz als Polizei ganz einfach zu vollziehen“, sagte der Sprecher.

Bußgeldzahlung bei Verstoß

Das Verbot, sein Gesicht zu verhüllen, betrifft nicht nur Trägerinnen von Burkas oder Niqabs, sondern auch alle, die ohne medizinische Notwendigkeit Atemschutzmasken tragen.

Wer sich nicht an das Gesetz hält, riskiert 150 Euro Strafe. Das österreichische Innenministerium hat Broschüren drucken lassen, die auf Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch über das neue Gesetz aufklären sollen.

Burkaverbote in anderen Ländern

In der Schweiz steht die Entscheidung über ein nationales Verbot der Vollverschleierung noch aus, doch im Tessin und in St. Gallen gilt es bereits. Auch Frankreich und Belgien haben das Burkaverbot beschlossen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat festgestellt, dass das Verbot legitim ist. (aw)

Siehe auch:

Marokko verbietet Burka: Händler sollen Burkas verbrennen und haben 48 Stunden Zeit

Schweizer Nationalrat beschließt landesweites Burka-Verbot

Erste bulgarische Stadt verbietet Burka: Werden Frauen dort fürs Tragen bezahlt?

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN