Oscar Pistorius: Ist er psychisch krank oder ist alles nur Show?

Epoch Times28. Mai 2014 Aktualisiert: 28. Mai 2014 9:10

Oscar Pistorius traf am Montag im Weskoppies Psychiatric Hospital in Pretoria als Tagespatient ein. In der Einrichtung soll der Südafrikaner für die nächsten 30 Tage psychiatrisch untersucht und beobachtet werden. Pistorius ist angeklagt seine Freundin Reeva Steenkamp vorsätzlich erschossen zu haben. Er befindet sich gegen Kaution in Freiheit und darf die Psychiatrie täglich wieder verlassen und nach Hause zurückkehren. Der Sportler soll laut einer Psychiaterin unter einer "allgemeinen Angststörung" leiden. Aus diesem Grund ordnete Richterin Thokozile Masipa an Pistorius von unabhängigen Experten noch einmal untersuchen zu lassen.

Zwischen 9 und 16 Uhr werden Persönlichkeitstests, neuropsychologische Untersuchungen und mehrstündige Interviews mit dem Blade Runner durchgeführt. Es soll ausgeschlossen werden, dass der 27-Jährige seine Angststörung nur vortäuscht, um sein Strafmaß zu mildern.

Wenn die Mediziner zu dem Schluss kommen, dass der beinamputierte Sportler wirklich an einer Angststörung leidet, könnte dies erheblichen Einfluss auf seine Schuldfähigkeit haben. Auch das Strafmaß würde sich ändern. Pistorius könnte dauerhaft in eine geschlossene Einrichtung eingewiesen werden. Falls die Experten Pistorius für mental gesund halten wäre er voll schuldfähig und es würde ihm eine lebenslange Haft drohen. Der Prozess wird am 30. Juni fortgesetzt werden. (Quelle kapstadt-entdecken/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN