Pompeo: KPC sieht sich als Speerspitze des Marxismus-Leninismus – und will kapitalistische Nationen niederschlagen

Epoch Times25. September 2020 Aktualisiert: 25. September 2020 12:30
US-Außenminister Mike Pompeo hat am Mittwoch eine Rede im US-Bundesstaat Wisconsin gehalten. In seiner Ansprache ging es vor allem um die Bedrohungen durch die Kommunistische Partei Chinas auf die Freie Welt.

Guten Morgen, allerseits. Es ist toll, wieder hier zu sein. Es ist super, wieder im Mittleren Westen zu sein. Als ich heute hergeflogen bin, sah es ein bisschen wie Kansas aus, da wurde mit warm ums Herz. Ich danke Ihnen.

Als Roger [Roger Roth, Wisconsin State Senator] mich als den 70. Außenminister vorstellte, wurde ich auch daran erinnert, dass US-Präsident [Donald] Trump der 45. Präsident ist. Das heißt, mein Amt wird viel öfter neu besetzt. Und deshalb werde ich mein Bestes tun, um durchzuhalten. Danke, dass Sie mich hierher eingeladen haben, Roger. Es hat eine Weile gedauert, bis wir das alles zusammengefügt haben, bei allem, was vor sich geht.

Und danke an alle angesehenen Mitglieder der Legislative des Bundesstaates Wisconsin, Freunde aus der Geschäftswelt, wobei ich die Gelegenheit hatte, mit einigen von ihnen ein paar Minuten zu verbringen. Ich danke Ihnen für Ihr Engagement für dieses großartige Land.

Dieser Veranstaltungsort, meine Güte, er ist wunderschön – der zweitschönste nach Lambeau Field in Wisconsin, nicht wahr?

Viele Menschen haben mit mir gescherzt, bevor ich hierher kam. Ein Teil der politischen Presse in Washington hat sogar gesagt, warum zum Teufel fährt der Minister nach Wisconsin? Ich weiß, es ist kein Land, ich verstehe schon.

Aber was hier vor sich geht und die Arbeit, die Sie alle leisten, ist sehr wichtig für die Mission, die ich und mein Team im Außenministerium haben, sodass ich das Gefühl habe, dass es in meiner Verantwortung liegt, hierherzukommen und mit Ihnen darüber zu sprechen, was wir tun, was wir im Namen der Menschen in Wisconsin, der Menschen in Amerika, tun.

E-Mail vom chinesischen Konsulat: Politiker sollten Chinas Reaktion aufs Virus loben

Als die Amerikaner im ganzen Land mit der Pandemie zu kämpfen hatten, die in Wuhan freigesetzt wurde, machten sie sich Sorgen um ihr Leben, um ihre Lebensgrundlage. Senator Roth erhielt eine E-Mail von Wu Ting, einer Person vom Konsul des chinesischen Konsulats in Chicago – sie landete in seinem E-Mail-Postfach. Frau Wu gab an, sie sei „für die Beziehungen zwischen China und Wisconsin verantwortlich“.

Die E-Mail enthielt einen Resolutionsentwurf, der vom Senator verabschiedet werden sollte – in diesem Saal – und in dem sie die Reaktion Chinas auf das Coronavirus lobte.

Ich möchte diesen Moment nutzen, um ein paar Auszüge vorzulesen. Sie schrieb: „Während Chinas Handeln für den weltweiten Kampf gegen die Epidemie von entscheidender Bedeutung war, und China beispiellose und rigorose Maßnahmen zur Kontrolle und Prävention der Krankheit ergriff… Während China transparent und schnell Schlüsselinformationen über das Virus mit der Weltgesundheitsorganisation und der internationalen Gemeinschaft teilte …“

Roger hat die E-Mail zu Recht – glücklicherweise – gelöscht und hielt sie für eine Falschmeldung. Ich kann Ihnen sagen, dass die Beschreibung, wie sie die Maßnahmen beschrieb, die die Kommunistische Partei Chinas (KPC) als Reaktion auf das Virus ergriff, in Wirklichkeit alle falsch waren.

Natürlich erhielt er eine Folge-E-Mail. Sie hat zuvorkommend „eine überarbeitete Version des Resolutionsentwurfs beigefügt“.

Roger schrieb eine Antwort mit einem Wort. Er schrieb: „Verrückt.“ Das hat viel amerikanische Geschichte, dieses Wort und diese Antwort, und die Chuzpe eines Amerikaners, der verstanden hat, was im besten Interesse unseres Landes liegt.

Sehen Sie, die Kommunistische Partei Chinas wusste schon früh, wie ansteckend das Coronavirus ist, das aus Wuhan stammt. Sie tat, was autoritäre Regime tun. Sie unterdrücken – sie hielten Informationen zurück, zensierten, sie ließen mutige Informanten und Journalisten verschwinden, die überall auf der Welt Alarm schlagen wollten. Und sie erlaubten Menschen aus Wuhan, nach Italien und ins Ausland zu reisen.

Frau Wu forderte, dass wir gemeinsam die Schuld für eine globale Pandemie, die mehr als 200.000 Amerikaner, jetzt fast eine Million Menschen auf der ganzen Welt, getötet und die Weltwirtschaft auf Talfahrt schickte, beschönigen sollten.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Roger hat den Köder nicht geschluckt. Stattdessen legte Roger eine Resolution vor, in der er darlegte, dass „die Kommunistische Partei Chinas die Welt in Bezug auf das Wuhan-Coronavirus vorsätzlich und absichtlich in die Irre führte“. Das ist wahr.

Aber hier ist meine Frage, und hier ist, wo ich heute beginnen möchte: Wie viele von Ihnen hätten das gesehen und etwas anderes gedacht oder vielleicht sogar mit ihr zusammen gearbeitet? Ich bin mir sicher, sie ist ein netter Mensch.

Es ist ein unbequemer Fragenkatalog, wenn wir daran denken, was die Kommunistische Partei Chinas über ihre Botschaften hier in den Vereinigten Staaten tut. Aber was hier in Wisconsin geschehen ist, geschieht überall auf der Welt. Es geschieht überall in den Vereinigten Staaten. Es geschieht in Parlamentsgebäuden in ganz Amerika.

KPC-Beeinflussungskampagne überall in den USA

Im Februar dieses Jahres habe ich vor der „National Governors Association“ [Anm. d. R. Organisation der Gouverneure der 50 US-Bundesstaaten sowie der fünf US-Außengebiete] eine Reihe von Bemerkungen über die Beeinflussungskampagnen der Kommunistischen Partei Chinas hier in den Vereinigten Staaten von Amerika gemacht. Und dann organisierte ich eine Gruppe – Nationaler Sicherheitsberater O’Brien, FBI-Direktor Chris Wray, Justizminister Bill Barr haben alle über dieselben Herausforderungen gesprochen, denen wir hier in den Vereinigten Staaten gegenüberstehen.

Ich möchte zwei wichtige Dinge unterscheiden. Erstens: Sehen Sie, viele Länder versuchen, unsere Politik und unsere Kultur zu beeinflussen, und daran ist nichts auszusetzen. Ich mache mir keine Sorgen über die „Alliance Francaise“ oder die „National Italian American“-Organisation oder eine irische Gruppe.

Sie unterscheiden sich grundlegend von dem, was die Kommunistische Partei Chinas tut. Sie hat eine viel unheimlichere Sicht auf diese Arbeit. Die Partei und ihre Vertreter versuchen, die Amerikaner für Pekings Form des Autoritarismus empfänglich zu machen.

Nun, ich verwende diese Sprache vorsichtig. Ich spreche von der Kommunistischen Partei Chinas, weil ich eine zweite Unterscheidung treffen möchte, und zwar zwischen dieser Partei und dem chinesischen Volk, zwischen den Führern Chinas und denjenigen, die in China als freie Völker in Frieden und Wohlstand leben und sich um ihre Familien kümmern wollen, so wie wir alle hier in den Vereinigten Staaten.

KPC beeinflusst subnationale Einheiten wie Unternehmen, lokale Beamte etc.

Lassen Sie mich Ihnen einen weiteren Datenpunkt zu den Zielen der Kommunistischen Partei Chinas nennen. Im August sagte Xi Jinping, der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, vor einer Gruppe von Regierungswirtschaftsexperten und -soziologen in Peking, Zitat: „Wir müssen aktiv die Zusammenarbeit mit allen Ländern, Regionen und Unternehmen fördern, die bereit sind, mit uns zusammenzuarbeiten, einschließlich der Bundesstaaten, Regionen und Unternehmen in den Vereinigten Staaten“.

Lassen Sie mich als Außenminister und als ehemaliger Direktor der Central Intelligence Agency (CIA) das übersetzen.

Xi weiß, dass unsere Regierung die Kommunistische Partei Chinas hier in den Vereinigten Staaten und ihren bösartigen Einfluss wieder zurückdrängt, und sie sieht, dass sie hier in den Vereinigten Staaten und zunehmend in der ganzen Welt subnationale Einheiten nutzen kann, um die Souveränität Amerikas zu umgehen. Seiner Meinung nach könnten regionale Führungskräfte durchaus das schwache Glied sein.

Wenn er das Wort „Zusammenarbeit“ und „Öffnung“ verwendet, meint er damit, dass die Kommunistische Partei Chinas Regelungen schaffen will, die der Kommunistischen Partei Chinas zugute kommen. Wir wissen das, weil die Kommunistische Partei Chinas jahrzehntelang eine freundliche Sprache gebrauchte, während sie von unseren Erfindern gestohlen hat – Eigentum, Arbeitsplätze, Reichtum – von hier in den Vereinigten Staaten. Wir wissen, dass sie ihre militärische Stärke aufgebaut und Eliten in der ganzen Welt benutzt hat.

KPC-Mentalität: Kommunistische Länder sollen sich gegen kapitalistische Nationen durchsetzen

Später in denselben Bemerkungen sagte Generalsekretär Xi, dass er in der Tat ausdrücklich bestätige, der Zweck seiner Bitten sei die Reichweite, um China „in eine unschlagbare und unbesiegbare Position“ zu bringen. Seine Worte, nicht meine.

Die Kommunistische Partei Chinas sieht sich selbst als die wahre Avantgarde des marxistisch-leninistischen Denkens, dem zufolge kommunistische Länder wie das ihre gegen kapitalistische Nationen wie die unseren kämpfen, kämpfen und sich durchsetzen müssen.

Dies ist nicht der Kalte Krieg. Das ist sicherlich eine andere Form. Ich war ein junger Soldat; ich patrouillierte an der Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland. Dies ist anders.

Deshalb müssen wir in unseren staatlichen Parlamenten ein Gespräch über dieses China und diese China-Herausforderung führen. Und das ist hier in Wisconsin genauso wichtig wie in Washington.

Die gute Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass wir beginnen, diese Gespräche überall in Amerika zu führen, und das keinen Augenblick zu früh. Präsident Trump hat deutlich gemacht, welche Erwartungen er an unsere Regierung, unsere Behörde hat und wie wir auf diese Herausforderung reagieren werden, um das amerikanische Volk zu schützen, Wohlstand zu schaffen und unsere Wirtschaft wachsen zu lassen.

Aber wir beobachten. Wir beobachten die KPC-Kampagnen, die sich an Beamte auf Staatsebene und regionale Interessen richten. Wir haben sie bei den Treffen der Elternvereinigung PTA gesehen. Sie sind seit Jahren in vollem Gange, und sie nehmen an Intensität zu.

Ein Großteil dieser Aktivitäten dreht sich darum, die Regierungen der Bundesstaaten dazu zu drängen, Taiwan nicht anzuerkennen, keinen Handel mit Taiwan zu treiben oder sich anderweitig nicht mit Taiwan zu befassen.

Chinesisches Konsulat in San Francisco verhindert US-Gesetzentwurf zur Unterstützung von Falun Gong

Aber das ist nicht alles. Ich werde ein weiteres Beispiel nennen; und ich könnte viele nennen. Im Jahr 2017 schlug ein kalifornischer Staatssenator einen Gesetzentwurf vor, der die Unterstützung für die Falun-Gong-Praktizierenden in Amerika und China lediglich zum Ausdruck brachte. Es war Rhetorik, eine rhetorische Resolution. Diese Menschen, zu denen er sprach, haben unter den Niederschlagungen der Kommunistischen Partei Chinas gegen die Religionsfreiheit genauso massiv gelitten wie alle anderen.

Das chinesische Konsulat – d. h. chinesische Diplomaten – in San Francisco antwortete mit einem Brief an die staatliche Legislative. In ihm wurde Falun Gong als „böse Sekte“ angeprangert und behauptet, der Gesetzentwurf könnte „die kooperativen Beziehungen zwischen dem Staat Kalifornien und China zutiefst schädigen und das Gefühl des chinesischen Volkes und der riesigen chinesischen Gemeinschaft in Kalifornien ernsthaft verletzen“.

Leider beugte sich der kalifornische Staatssenat dem Druck der KPC und setzte die Gesetzesvorlage auf Eis.

Das ist nur ein Beispiel. Die Realität sieht so aus, dass wahrscheinlich fast jede staatliche Legislative des Landes im Rahmen einer koordinierten Propagandakampagne einen Brief von der KPC erhalten hat, ähnlich wie die E-Mail an Senator Roth. Das chinesische Konsulat in New York zum Beispiel ist unvorstellbar politisch aktiv.

New Yorker Polizist spionierte für die KPC

Dann gibt es die Ebene darunter – die KPC-Einfluss- und Spionagekampagnen auf kommunaler und städtischer Ebene.

Erst diese Woche, Sie haben es wahrscheinlich in der Zeitung gelesen, beschuldigte das Justizministerium einen Beamten der New Yorker Polizei und Armeereservisten, mutmaßlich als illegaler Agent Chinas gehandelt zu haben. Ihm wird vorgeworfen, der Kommunistischen Partei Chinas über die Aktivitäten der in den Vereinigten Staaten lebenden Tibeter berichtet zu haben. Wie vielsagend. Er verschaffte KPC-Beamten durch Einladungen zu offiziellen Veranstaltungen sogar Zugang zu hochrangigen Mitarbeitern der New Yorker Polizeibehörde. Kommt das jemandem bekannt vor? Er sagte seinem Informanten, dass die Beamten in Peking, ich zitiere, „glücklich sein sollten (…) weil Sie Ihre Reichweite in die Polizei ausgedehnt haben“, Zitatende.

Und wir sehen es überall. In Amerika sehen wir es überall in Programmen für Partnerstädte – wie die in Door County, La Crosse, Milwaukee und Richland Center. Sie fallen unter die Autorität der so genannten Chinesischen Volksvereinigung für Freundschaft mit dem Ausland. Klingt wohlwollend. Aber diese Gruppe ist Teil von Chinas „Zentralabteilung Vereinigte Arbeitsfront“ – dem offiziellen Propagandainstrument der KPC im Ausland. Mit den Worten des Vorsitzenden Mao gesagt, ist sie eine der drei „magischen Waffen“ der KPC, neben dem „bewaffneten Kampf“ und dem „Parteiaufbau“.

Mit anderen Worten, sie mag zwar „freundlich“ in ihrem Titel haben, aber das ist sie nicht, wenn es um amerikanische Interessen geht.

Parteiunabhängig kann jeder die Interessen Amerikas schützen

Aber die US-Regierung kann nicht jeden Teil dieses räuberischen und zwanghaften Verhaltens kontrollieren. Wir brauchen Ihre Hilfe. Und das Schöne an unserem föderalen System ist, dass wir das nicht müssen. Sie alle können diese Aufgabe übernehmen.

Der Schutz der amerikanischen Interessen erfordert Wachsamkeit. Wachsamkeit beginnt bei Ihnen – und bei allen staatlichen Gesetzgebern, unabhängig von der Partei.

Sie sollten wissen, dass, wenn ein chinesischer Diplomat an Sie herantritt, dies wahrscheinlich nicht im Geiste der Zusammenarbeit oder Freundschaft geschieht.

Wenn Ihnen eine Reise nach China angeboten wird, wenn die Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit der Pandemie aufgehoben werden, sollten Sie sich fragen, wer die Reise bezahlt und ob diese Person – direkt oder indirekt – mit der Kommunistischen Partei Chinas in Verbindung steht. Seien Sie sich auch bewusst, dass diese Annäherungen von chinesischen Staatsbürgern oder Amerikanern kommen könnten, die im Interesse der KPC arbeiten.

Wenn Sie in Ihren Gemeinden sind, stellen Sie sicher, dass auch andere örtliche Beamte über diese Risiken Bescheid wissen. Und es gibt eine Menge, was Sie tun können. Es gibt eine Menge, was Sie in genau diesem Saal tun können.

Sie können Gesetze verabschieden, um eine engere Zusammenarbeit mit den Bundesbehörden zu kodifizieren, um ihnen bei Maßnahmen zur Infiltrationsbekämpfung zu helfen und geistiges Eigentum zu schützen sowie Investitionen zu überprüfen. Sie können die Drohungen der KPC ignorieren und Bürgermeister und Geschäftsleute dazu ermutigen, sich stärker in der ganzen Welt zu engagieren.

Und wie ich den Gouverneuren der Nation sagte, können Sie Ihre staatlichen Pensionsfonds unter die Lupe nehmen. Wie aus dem letzten Bericht hervorgeht, wurde [das Geld] des „Wisconsin Retirement System“ [Anm. d. Redaktion: Rentensystem von Wisconsin für Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes] in „China Mobile“ und „China Telecom“ investiert. Beide sind staatliche Giganten, und sie sind ein integraler Bestandteil des Orwell’schen Überwachungssystems Chinas. Wollen Sie, dass [das Geld] Ihrer Lehrer, Feuerwehrleute, Polizisten in diese Art von Aktivitäten investiert wird?

Sie können sich auch dafür einsetzen, dass Ihre staatlichen Hochschulen nicht unangemessen von KPC-nahen Organisationen wie den Konfuzius-Instituten beeinflusst werden und dass pro-demokratische Studenten aus China, Hongkong oder Taiwan, die in Wisconsin studieren, nicht belästigt werden. Wir wollen sie hier haben. Stellen Sie sicher, dass sie nicht von pekingfreundlichen Elementen auf Ihrem Campus bedroht werden. Die Wahrheit über China zu sagen ist nicht im Entferntesten parteiisch. Es geht um das Prinzip. Und es schützt unser Volk.

Pompeo: „Amerikas gerechte Wut auf die KPC hat nichts mit Rasse zu tun“

Erinnern Sie sich an Frau Wu vom Konsulat?

Nun, am 2. April dieses Jahres sandte sie einen Brief ihres Mannes, des Generalkonsuls in Chicago, an den Bezirksdirektor eines großen Kongressabgeordneten aus Wisconsin namens Mike Gallagher. Der Brief ist voll von KPC-Propaganda und Desinformationen über die Pandemie, genau wie der Brief, den Senator Roth erhalten hatte.

Aber was mir in diesem Schreiben ins Auge fiel, war ihre Erklärung. Sie sagte: „Wir sind entschieden gegen Rassendiskriminierung und Fremdenfeindlichkeit gegenüber der örtlichen chinesischen Gemeinschaft und gegen die Stigmatisierung Chinas und des chinesischen Volkes wegen [dieses] Virus“.

Sie versuchen, die Geschichte zu kreieren. Sie wollen Sie glauben machen, dass Amerikas gerechte Wut auf die KPC über ihren Umgang mit dem Coronavirus etwas mit der Rasse zu tun hat. Das tut es nicht. Es hat alles mit Bürgern zu tun, die nicht mehr unter uns sind, mit Kindern, die nicht mehr zur Schule gehen können, und mit Jobs, die verloren gegangen sind.

Und wichtig ist, dass die Kommunistische Partei Chinas dies weiß. Die KPC glaubt, dass sie die amerikanischen Rufe nach Verantwortung mit rassistischen Rufen übertönen kann. Das werden wir nicht zulassen. Das können wir nicht zulassen.

Die KPC will die Art von Unruhen schüren, wie wir sie in Minneapolis, Portland und Kenosha gesehen haben. Das ist ekelhaft. Das können wir nicht zulassen.

Besten Pläne Pekings sind der amerikanischen Entschlossenheit nicht gewachsen

Ich bin zuversichtlich, dass es nicht passieren wird. Ich bin immer ein Optimist, wenn es um Amerika geht. Es gibt einen Grund dafür, dass wir die größte Nation in der Geschichte der Zivilisation bleiben. Weil die besten Pläne Pekings der amerikanischen Entschlossenheit nicht gewachsen sind.

Die Trump-Regierung lehnt die Vorstellung ab, dass Peking zur Vorherrschaft bestimmt sei. Kein totalitäres Regime kann jemals den Einfallsreichtum, den Willen und die Stärke des amerikanischen Volkes übertreffen.

Wir wissen, dass unser System für andere attraktiver ist. Ich sehe es, wohin ich auch gehe. Die Menschen wollen mit den Vereinigten Staaten von Amerika verbunden sein. Sie wollen sich uns freiwillig anschließen, weil sie wissen, dass auch wir an ihrer Seite für Freiheit stehen.

„Werden nicht zulassen, dass sich KPC in US-Innenpolitik einmischt“

Und wir werden auch nicht zulassen, dass sich die KPC in unsere Innenpolitik einmischt. Wir haben den chinesischen Diplomaten Einschränkungen auferlegt, die denen entsprechen, denen amerikanische Diplomaten innerhalb Chinas unterworfen sind. Das ist bemerkenswert. Jahrelang konnten sich unsere Diplomaten nicht in Peking bewegen, konnten sich nicht mit lokalen Beamten treffen, während chinesische Diplomaten in unserem ganzen Land frei herumliefen. Fairness, Gegenseitigkeit, Gleichheit – so werden die Diplomaten in der Trump-Regierung behandelt.

Wir wollen uns vergewissern, dass die amerikanische Wirtschaft vor allem wegen ihrer moralischen Standards erfolgreich ist. Wir haben unsere Unternehmen und Universitäten gewarnt, sicherzustellen, dass sie nicht unwissentlich die massenhaften Menschenrechtsverletzungen unterstützen, die in der Provinz Xinjiang in diesem Augenblick, während wir heute hier zusammen sind, geschehen.

Im Moment eröffnet das FBI etwa alle zehn Stunden einen Fall von Diebstahl geistigen Eigentums im Zusammenhang mit China. Erschütternd. Wir im Außenministerium haben gerade die Visa für etwa 1.000 chinesische Staatsbürger widerrufen, die verdächtigt werden, unser geistiges Eigentum auf Universitätsgeländen in ganz Amerika gestohlen zu haben.

Wir wollen sicherstellen, dass wir unsere Kinder vor dem bösartigen Einfluss der KPC schützen. Wir haben das US-Hauptquartier des Konfuzius-Instituts formell als Auslandsvertretung bezeichnet und die Universitäten aufgefordert, die Türen zu diesen Programmen schnell zu schließen.

Und in diesem Augenblick überprüft das Außenministerium die Aktivitäten von zwei Organisationen der Zentralabteilung Vereinigte Arbeitsfront [der KPC], die in den Vereinigten Staaten tätig sind: die eine ist die „U.S.-China Friendship Association“ und die andere der „China Council for the Promotion of Peaceful Reunification“.

Zu diesen Organisationen gehören Gruppen oder sie haben offensichtlich versucht, Einfluss auf Gruppen im gesamten öffentlichen Raum auszuüben, einschließlich in unseren Schulen, in unseren Wirtschaftsverbänden, was sich auf lokale Politiker, Medien und chinesische Gruppen hier in den Vereinigten Staaten auswirkte.

Wir wollen sicherstellen, dass wir alles in Ordnung bringen, dass wir dafür kämpfen, unsere Brieftaschen, unsere Herzen, unseren Verstand und unsere Freiheiten zu schützen.

Jeder von uns – jeder von uns als Beamter – darf niemals selbstgefällig oder mitschuldig sein an der Kampagne der KPC, die amerikanische Gesellschaft zu zerbrechen und amerikanische Stimmen zum Schweigen zu bringen.

Jeder von uns – und ich weiß, dass Sie sich mir dabei anschließen werden – muss selbst für unsere Souveränität und für die amerikanischen Werte eintreten.

Demokraten, Republikaner, Unabhängige, Sie alle haben die Trump-Regierung als Freund, die Ihnen hilft, sich gegen die Ausbeutung unserer offenen Gesellschaft durch die KPC zu wehren.

Lassen Sie uns dies gemeinsam für das amerikanische Volk und die Zukunft der größten Demokratie der Geschichte tun.

Danke, dass ich heute bei Ihnen sein darf. Ich freue mich darauf, einige Fragen für Sie zu beantworten. Wir haben eine gute Diskussion.

Möge Gott Wisconsin und die Vereinigten Staaten von Amerika segnen.

Danke. (Beifall.)

Diese Rede erschien im Original auf der Seite des US-Außenministeriums unter dem Titel: State Legislatures and the China Challenge (deutsche Bearbeitung von as)

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]