Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj spricht am Ende des ersten Tages der Angriffe Russlands zur Nation. Zelensky kündigt die Verhängung des Kriegsrechts an und fordert die Bevölkerung auf, Ruhe zu bewahren.
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj.Foto: Ukrainian President's Office/ZUMA Press Wire Service/dpa

„Sind bereit, über Sicherheitsgarantien und Neutralität zu reden“

Epoch Times25. Februar 2022 Aktualisiert: 26. Februar 2022 7:44
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj macht dem Westen Vorwürfe: Die mächtigsten Kräfte der Welt würden nur aus der Ferne zuschauen, während Kiew sich selbst überlassen sei. Selenskyj sei zu Verhandlungen über einen neutralen Status der Ukraine bereit.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat dem Westen mangelnde Unterstützung vorgeworfen. „Wir verteidigen unseren Staat allein. Die mächtigsten Kräfte der Welt schauen aus der Ferne zu.“ Auch die neuen westlichen Strafmaßnahmen gegen Moskau seien nicht genug: „Haben die gestrigen Sanktionen Russland überzeugt? Am Himmel über uns und auf unserer Erde hören wir, dass dies nicht ausreicht.“

Selenskyj erklärte in einer Videobotschaft, er habe „die 27 europäischen Staatsoberhäupter gefragt, ob die Ukraine ein Nato-Mitglied wird, ich habe sie ganz direkt gefragt – alle haben Angst und antworten nicht.“

Der Präsident fügte hinzu: „Wir haben keine Angst vor Russland, wir haben keine Angst, alle Themen anzusprechen: über Sicherheitsgarantien für unser Land, über einen neutralen Status.“ Er frage sich aber auch, „welche Garantien wir dabei haben werden. Welche Staaten ganz konkret werden uns diese Garantien geben?“

Moskau habe das Angebot von Verhandlungen über einen neutralen Status der Ukraine als Schritt in die richtige Richtung aufgenommen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge in Moskau.

Nach Kremlangaben sei Russlands Präsident Wladimir Putin bereit, eine russische Delegation zu den Gesprächen in die belarussische Hauptstadt Minsk zu schicken, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Freitag.

Selenskyj ruft Europäer Verteidigung der Ukraine auf

Selenskyj hat am Freitag erneut Europäer mit Kampferfahrung dazu aufgerufen, sein Land zu unterstützten. „Wenn Sie über Kampferfahrung in Europa verfügen und sich nicht mit der Unentschlossenheit der Politiker abfinden wollen, können Sie in unser Land kommen und sich uns anschließen, um Europa zu verteidigen“, erklärte der ukrainische Präsident.

Die Türkei hatte zuvor die Aufforderung der Ukraine vorerst abgelehnt, die Meerengen zum Schwarzen Meer für Russland zu schließen. Nach internationalem Recht müsse die Türkei Russland unter bestimmten Bedingungen die Durchfahrt durch den Bosporus und die Dardanellen zum Schwarzen Meer garantieren, sagte Außenminister Mevlüt Cavusoglu der türkischen Zeitung „Hürriyet“ vom Freitag.

Man sei aber weiter mit der Analyse der Situation beschäftigt. Er dämpfte auch die Hoffnung auf Sanktionen gegen die Russische Föderation, zu der das Nato-Mitglied Türkei enge Beziehungen unterhält. Die Türkei hat die Hoheit über die beiden Meerengen. (dpa/red)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion