Vladimir PutinFoto: Sean Gallup/Getty Images

Putin’s Drohungen in Osteuropa einzumarschieren – „Eine Ente“

Epoch Times22. September 2014 Aktualisiert: 22. September 2014 15:40

Angeblich sagte der russische Präsident Vladimir Putin zum ukrainischen Präsident Pjotr Poroschenko: "Wenn ich wollte, könnten russische Truppen in zwei Tagen nicht nur in Kiew, sondern auch in Riga, Vilnius, Tallinn, Warschau oder Bukarest sein." Das teilte Poroschenko vor einigen Tagen mit.

"Eine neue Ente" nannte Putins Sprecher Dmitri Peskow die Behauptungen von Poroschenko.

Peskow sagte im Interview mit dem Radiosender Echo Moskaus: "Wir halten es nicht für nötig, auf solche Meldungen einzugehen."

Die EU-Kommission kommentierte die angeblichen Drohungen Putins nicht.  

Unlängst behauptete der EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso das Putin damit drohte, Kiew in nur einer Woche erobern zu können. Der Kreml sagte darauf hin, dass diese Behauptungen nicht der Wahrheit entsprächen und der Wortlaut aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Der Kreml warnte Barroso das aufgezeichnete Gespräch zwischen ihm und Putin zu veröffentlichen. 

Daraufhin ruderte Barroso zurück.

Poroschenko zufolge soll Putin vor kurzem gesagt haben, dass er nur zwei Tage benötigen würde in mehrere osteuropäische Hauptstädte, darunter auch Riga und Warschau, einzumarschieren.

Experten vermuten, dass Poroschenko mit seinen Äußerungen die Nato zu Waffenlieferungen drängen will, berichtet ria.ru. 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN