Sergej Lawrow ist der russische Außenminister.Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa/dpa

Russischer Außenminister wirft Westen Einmischung in Belarus vor

Epoch Times27. November 2020 Aktualisiert: 26. November 2020 22:35

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat dem Westen bei einem Besuch in Belarus Einmischung in die Angelegenheiten des Landes vorgeworfen. „Das weise belarussische Volk ist in der Lage, seine Angelegenheiten ohne Einflüsterung von außen und aufdringliche Angebote zur Vermittlung zu regeln“, sagte Lawrow bei einer Pressekonferenz mit seinem Amtskollegen Wladimir Makej am Donnerstag in Minsk. Lawrow hatte zuvor in Minsk auch Staatschef Alexander Lukaschenko getroffen.

Lawrow kritisierte eine „grobe Einmischung“ in belarussische Angelegenheiten durch die USA und bestimmte europäische Regierungen und warf dem Westen vor, „schmutzige Methoden“ anzuwenden. Dabei erhob er den Vorwurf der Manipulation der öffentlichen Meinung und der Unterstützung von offen regierungskritischen Kräften. Auch Lukaschenko hatte westlichen Ländern schon oft vorgeworfen, die anhaltenden Protesten gegen seine seit 26 Jahren andauernde Führung des Staates zu steuern.

Seit der Präsidentschaftswahl vom 9. August gibt es in Belarus Massenproteste

Seit der Präsidentschaftswahl vom 9. August gibt es in Belarus Massenproteste gegen Lukaschenko. Die Opposition wirft dem autoritär regierenden Staatschef Wahlbetrug vor. Auch die EU erkennt die Wiederwahl Lukaschenkos nicht an und verhängte Sanktionen gegen ihn und dutzende andere mutmaßliche Verantwortliche für Gewalt und Wahlbetrug. Die belarussischen Sicherheitskräfte gehen regelmäßig gewaltsam gegen Demonstranten vor.

Fast alle bekannten Vertreter der Opposition sind mittlerweile entweder im Gefängnis oder im Exil, darunter Lukaschenkos Gegenkandidatin Swetlana Tichanowskaja, die kurz nach der Wahl nach Litauen geflohen war. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]