Anatoly Isaikin, Direktor des russischen Rosoboronexport.Foto: ANDREI SMIRNOV/AFP via Getty Images

Russland vermeldet Waffenbestellungen von Nachbarstaaten Afghanistans

Epoch Times26. August 2021 Aktualisiert: 26. August 2021 13:29

Nach der Machtübernahme der Taliban am Hindukusch hat Russland eigenen Angaben zufolge aus den zentralasiatischen Nachbarstaaten Afghanistans Bestellungen für Waffen und Hubschrauber erhalten.

Zu den Aufträgen zählten auch Bestellungen für Grenzschutzsysteme, erläuterte der Chef des russischen Rüstungsexportunternehmens Rosoboronexport, Alexander Micheew, am Donnerstag im Sender Ria Novosti.

Die russische Führung hatte sich bislang gegenüber der neuen afghanischen Regierung vorsichtig optimistisch gezeigt. Zugleich warnte Moskau, Islamisten könnten als Flüchtlinge in Nachbarländer eindringen. Usbekistan und Tadschikistan hielten in diesem Monat Manöver mit Russland an der Grenze zu Afghanistan ab.

Für die Zeit vom 7. bis 19. September sind Manöver der Mitgliedstaaten der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) vorgesehen, die von Moskau geleitet wird. Dabei soll es um die „Zerschlagung illegaler Gruppen“ gehen, die „illegal“ auf das Territorium eines OVKS-Staates vorgedrungen seien. (afp/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion