Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt am 4. Juni 2021 an einer Plenarsitzung des St. Petersburg International Economic Forum (SPIEF) in Sankt Petersburg teil.Foto: DMITRY LOVETSKY / POOL / AFP via Getty Images

Russlands Präsident unterzeichnet Ausstieg aus Open-Skies-Abkommen

Epoch Times7. Juni 2021 Aktualisiert: 7. Juni 2021 13:36

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Ausstieg seines Landes aus dem Vertrag über internationale Beobachtungsflüge besiegelt. Er unterzeichnete am Montag eine Verordnung zum Austritt aus dem Open-Skies-Sicherheitsabkommen. Ein entsprechendes Dokument veröffentlichte die Regierung auf ihrer Website.

Moskau begründete den Schritt mit „mangelnden Fortschritten“ bei der Aufrechterhaltung des Vertrages. Die USA hatten das Abkommen aus der Zeit nach dem Kalten Krieg bereits im vergangenen Jahr unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump aufgekündigt.

Moskau und Washington hatten sich lange Zeit gegenseitig beschuldigt, die Bedingungen des Abkommens zu verletzen. Trumps Nachfolger Joe Biden deutete zunächst an, den Austritt der USA rückgängig zu machen, bestätigte im Mai jedoch, dem Pakt nicht wieder beizutreten.

Austritt wenige Tage vor Gipfeltreffen

Der nun von Russland vollzogene Austritt kommt wenige Tage vor einem mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen von Biden und Putin. Die beiden treffen sich am 16. Juni in Genf in der Schweiz.

Das Open-Skies-Abkommen erlaubt Beobachtungsflüge im Luftraum der Vertragspartner. Bei diesen Flügen dürfen im gegenseitigen Einvernehmen Bilder von Militäreinrichtungen und Aktivitäten der Armee des jeweiligen Landes gemacht und andere Informationen gesammelt werden. Dadurch sollen Transparenz und Vertrauen zwischen den Vertragsstaaten geschaffen werden.

Ein Land erhält 72 Stunden vor einem solchen Flug eine Vorwarnung und 24 Stunden vorher eine Mitteilung über die Flugroute, zu der es auch Änderungen vorschlagen kann. Zu den Unterzeichnern des Abkommens zählen Länder aus Europa und aus der ehemaligen Sowjetunion sowie Kanada. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion