Kampfdrohne.Foto: istock

„Sicherheitsrisiko“: US-Innenministerium stoppt Einsatz von in China gebauten Drohnen

Epoch Times1. November 2019 Aktualisiert: 1. November 2019 8:54

Inmitten von Sicherheitsbedenken bei chinesischer Technologie setzt das US-Innenministerium Drohnen aus chinesischer Produktion vorerst nicht mehr ein. Innenminister David Bernhardt ordnete eine Überprüfung des Einsatzes der Drohnenflotte an, wie ein Ministeriumssprecher am Donnerstag sagte.

Bis die Überprüfung abgeschlossen sei, sollten in China hergestellt oder mit chinesischen Bauteilen gefertigte Drohnen am Boden bleiben.

Ausgenommen sind unbemannte Fluggeräte, die in Notsituationen zum Einsatz kommen, etwa bei der Bekämpfung von Waldbränden, bei Such- und Rettungseinsätzen oder bei Naturkatastrophen.

810 Drohnen betroffen

Das Innenministerium verfügt nach Angaben aus informierten Kreisen über 810 Drohnen, die fast alle aus China stammen. Nur 24 der Fluggeräte wurden in den USA hergestellt – aber auch diese haben elektronische Bauteile aus China.

Gründe für den Drohnen-Flugstopp nannte das Innenministerium nicht. Das Heimatschutzministerium hatte aber im Mai ein Warnung ausgeprochen, dass in China gefertigte Drohnen ein Sicherheitsrisiko darstellen könnten.

Das US-Verteidigungsministerium hatte den Streitkräften schon 2017 untersagt, Drohnen des chinesischen Konzerns DJI einzusetzen, der rund 70 Prozent der kommerziellen Drohnen weltweit herstellt.

Eine Sprecherin von DJI äußerte sich nun „sehr enttäuscht“ über die Entscheidung des Innenministeriums. Weitere Kommentare wollte sie nicht machen.

Starke Sicherheitsbedenken gibt es in den USA auch beim chinesischen Technologiegiganten Huawei. Die Behörden befürchten, Huawei-Technologie könnte als Einfallstor für chinesische Spionage dienen. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion