Syriens drittgrößte Stadt Homs total zerstört: Drohnenüberflug-Video gibt Einblicke

Epoch Times5. Februar 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 23:08
Das syrische Homs liegt in Schutt und Asche. Ein Drohnenflug zeigt Bilder aus der Ruinenstadt.

Von der drittgrößten syrischen Stadt Homs, in der 2011 viele junge Menschen erstmals gegen Diktator Baschar al-Assad demonstrierten, ist nur noch ein menschenleeres Häuserskelett übrig geblieben, wie N24 berichtet. Die Stadt wurde 2011 zur "Hauptstadt der Revolution" erklärt, denn hier verübte Assad die ersten Massaker unter den Aufbegehrenden.

In einem Video von Russiaworks überfliegt eine Drohne die Geisterstadt: Die Straßenzüge sind noch zu erkennen. Hier und da erhebt sich ein Minarett, eine nur halb zerstörte Kuppel einer Moschee rückt ins Blickfeld. In dieser Stadt haben noch vor wenigen Jahren rund eine Million Menschen gelebt.


https://youtube.com/watch?v=HAxFbuQbNj4

Das Video zeigt, wie es 2016 in Homs aussieht – und sorgt damit derzeit für viel Aufsehen im Internet. Der Clip erhält viele Klicks von arabischen und auch westlichen Kreisen und wird millionenfach geteilt.

2014 hatten die Truppen von Assad die Stadt zurückerobert. Die Vereinten Nationen gingen im August 2015 davon aus, dass in dem Krieg bisher über eine Viertelmillion Menschen gestorben sind und zwölf Millionen vertrieben wurden.

Der Drohnenflug über Homs wurde von Russiaworks erstellt, einer Produktionsfirma, die zum russischen Staatssender WGTRK gehört. (kf)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN