Demonstranten tragen Plakate und schwenken afghanische Flaggen, während sie am 21. August 2021 auf dem Parliament Square im Zentrum von London ihre Solidarität mit der Bevölkerung Afghanistans demonstrieren.Foto: TOLGA AKMEN / AFP über Getty Images

Tausende Menschen demonstrieren in London gegen Taliban

Epoch Times21. August 2021 Aktualisiert: 21. August 2021 20:20

Tausende Menschen sind am Samstag in London auf die Straßen gegangen, um gegen die Machtübernahme der radikalislamischen Taliban in Afghanistan zu protestieren. Die Menschen zogen bei Regen durch das britische Regierungsviertel und an der Downing Street vorbei, wo die Regierung von Premierminister Boris Johnson ihren Sitz hat. Auf Schildern stand „Nein zu den Taliban“, „Frieden in Afghanistan“ und „Schützt die afghanischen Frauen“.

Wie zahlreiche andere westliche Regierungschefs ist auch Johnson wegen der Blitz-Eroberung Afghanistans durch die Taliban-Milizen in den vergangenen Wochen und die schleppende Evakuierung von Ortskräften internationaler Organisationen in die Kritik geraten. Derzeit beteiligen sich die britischen Streitkräfte an den Evakuierungsflügen unter chaotischen Bedingungen am Flughafen in Kabul.

Am Dienstag hatte die Regierung zudem einen Plan zur Evakuierung von zunächst 5.000 gefährdeten Afghanen binnen eines Jahres verkündet. Langfristig sollen demnach 20.000 Menschen aus Afghanistan nach Großbritannien umgesiedelt werden.

(afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion