Bird of PreyFoto: Youtube/Screenshot

Top-Secret-Jet „Bird of Prey“ umkreist Area 51 (+Video)

Epoch Times27. März 2014 Aktualisiert: 27. März 2014 13:16

1992 begann Boeing mit dem Projekt "Phantom Works", in dem der "Bird of Prey" entwickelt wurde. Das Projekt wurde von Boeing finanziert und stand unter der Leitung der US Air Force. Der Name "Bird of Prey" stammt von einem klingonischem Raumschiff aus "Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock" aus dem Jahr 1984.

Es wurden Dutzende neue Technologien entwickelt, die heute für den Flugzeugbau verwendet werden. Die Produktion des Bird of Prey war anfangs nicht geplant, berichtete "topinfopost".

Das Projekt "Phantom Works" war eine geheime Eigenentwicklung von Boeing. Das Engineering und der Prototyp wurden von Boeing für das US-Militär entwickelt.

Alan Wiechman ist ein Ingenieur und leitete die Entwicklung des Bird of Prey.

Der Einsitzer-Jet wurde – relativ günstig – für  kapp 49 Millionen Euro entwickelt, heißt es in dem Bericht.

Als die Zeit kam, um den Bird of Prey zu bauen, verwendete das Team verschiedene Prototypen um die Komponenten fertigen zu können. Am Ende war der Jet rund 14 Meter lang mit einer Spannweite von rund 7 Metern und einem Leergewicht von über 3400 Kilogramm.

Am 11. September 1996 stieg der Bird of Prey zum ersten Mal in die Luft. Der Jet hatte eine Fluggeschwindigkeit von 483 Kilometern pro Stunde und eine maximale Flughöhe von 6069 Metern. Der Jet wurde nicht entwickelt um Zeit und Raum zu überwinden, so "topinfopost". Bei dem Bau des Jets ging es nur darum, verschiedene Technologien zu testen. Gerüchten zufolge sei der Jet mit einer aktiven Tarnung ausgestattet. Das Flugzeug könne seine Farbe und Reflexion, je nach Umgebung passend, verändern.

Nach insgesamt 38 Testflügen über der "Area 51" wurde der Bird of Prey im April 1999 freigegeben.

Jetzt gab Boeing seinen Baby Jet erstmals offiziell bekannt da, "die Technologien und Fähigkeiten, die in diesem Programm entwickelt wurden, einen Industrie-Standard erreicht haben. Dadurch ist es nicht mehr nötig, die Existenz des Flugzeuges zu verbergen." Einige dieser Technologien wurden bereits für die "X-45A Unmanned Combat Air" und für ein Radar-Ausweichsystem namens "Tech-Demonstrator for Darpa" verwendet. Es gibt noch viele geheimnisvolle Aspekte des Bird of Prey, über die sich Boeing jedoch eher bedeckt hält. (so)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN