US-Präsident Donald Trump.Foto: Mark Wilson/Getty Images

Trump ruft zu „humaner“ und „friedlicher“ Lösung der Krise in Hongkong auf

Epoch Times8. Oktober 2019 Aktualisiert: 8. Oktober 2019 8:08

US-Präsident Donald Trump hat zu einer gewaltfreien Beilegung der Krise in Hongkong aufgerufen. „Wir wollen einfach eine humane Lösung sehen“, sagte Trump am Montag in Washington.

„Ich denke, sie müssen das in einer friedlichen Weise tun.“ Es gebe in Hongkong „großartige Menschen“. Viele von ihnen schwenkten US-Fahnen, sagte Trump.

Die Zahl der Demonstranten sei im Verlauf der Monate aber zurückgegangen, fügte der US-Präsident hinzu. Zu Beginn seien „zwei Millionen Menschen“ auf die Straßen gegangen. „So etwas habe ich noch nie gesehen“, sagte Trump. Inzwischen sei ihre Zahl „viel kleiner“.

In Hongkong gibt es seit Monaten Massenproteste gegen die wachsende Einflussnahme der Regierung in Peking und die Beschneidung der Bürgerrechte.

Die Demonstrationen hatten sich anfänglich gegen ein geplantes Gesetz gerichtet, das Überstellungen von Verdächtigen an Festland-China vorsah.

Mittlerweile richten sich die Proteste aber generell gegen die prochinesische Führung in Hongkong und die Einschränkung der Demokratie. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion