UN-Generalsekretär Ban Ki-moon bei einer Pressekonferenz im Sitz der Vereinten Nationen in New YorkFoto: TIMOTHY A. CLARY/Getty Images

UN-Generalsekretär: „Der Iran spielt eine wichtige Rolle in Nahost“

Epoch Times19. September 2014 Aktualisiert: 19. September 2014 9:50

Der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon sagte, dass der Iran im Nahen Osten eine wichtige Rolle spielt um die Krisen in der Region zu lösen. 

"Die Islamische Republik Iran hat eine konstruktive und entscheidende Rolle bei der Beilegung von Konflikten in der Region. Irans Möglichkeiten sollten genutzt werden, um die aktuellen regionalen Krisen zu lösen", sagte Ban Ki-moon bei einem Treffen mit dem iranischen Außenminister Mohammad Javad Zarif im Sitz der Vereinten Nationen in New York am Donnerstag, berichtet PressTV. 

Der UN-Generalsekretär sagte auch, dass der Iran ein wichtiger Akteur in der Region am Persischen Golf ist. 

Iran hat wiederholt seine Bereitschaft geäußert die irakische Regierung im Kampf gegen die militanten ISIS-Terroristen zu unterstützen. Seit Juni erobertete ISIS bereits einige Gebiete in Syrien und große Landstriche im Irak. 

Der Außenminister sagte, dass der Iran sich weiterhin engagiert um die regionale Sicherheit zu stärken und die guten Beziehungen zu seinen Nachbarn aufrechtzuerhalten, so PressTV. 

Zarif sagte auch, dass der Iran gegen den Extremismus und Terrorismus kämpfen wird. 

Über das Atomabkommen zwischen Teheran und den P5+1 Ländern sagte der iranische Außenminister, er ist optimistisch dass es zu einem Abschluss und einer Vereinbarung kommen wird.   

In Bezug auf die Menschenrechtssituation im Iran, sagte Zarif, dass diese alarmierend sind. Der aktuelle Bericht des UN-Generalsekretär stimmt nicht mit der Realität im Land überein, so Zarif. Er fügte hinzu, dass der Bericht von Ban Ki-moon politisch motiviert, und in Bezug auf die Menschenrechte auf eine Doppelmoral hindeutet. 

Am Freitag beginnen die offiziellen Gespräche über Teherans Atomprogramm zwischen dem Iran und den fünf ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen – USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien – plus Deutschland. (so) 

{GA:1177593}


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion