Bild - Matthias Kehrein

Und nachts wird getuschelt

Epoch Times31. Mai 2006 Aktualisiert: 31. Mai 2006 9:27

Da stehen die Statuen einträchtig nebeneinander im Keller des Akademischen Kunstmuseums der Uni Bonn. Tagsüber dienen sie den Studenten zu Studienzwecken aber abends, wenn der Schlüssel umgedreht wird und man das Licht ausstellt, dann sind sie unter sich und dann wird sicherlich getuschelt. Etwa so: „Ich bin schon 2000 Jahre alt, und Du?“ oder „In der zweiten Reihe oben stehen zwei Abgüsse ganz zwischen Originalen“ Dieser Tage hört man auch: „Schade, dass die Hellenen nicht mit zur WM kommen“, „Die Römer haben es aber geschafft!“ Natürlich sprechen sie nicht zu laut, damit man es draußen nicht hört.

In Bonns ältestem Museum ist eine der größten Abguss-Sammlungen Deutschlands zu finden mit Gipsabgüssen von 300 Statuen und 200 Reliefs, dazu 2000 originalen Werken aus Marmor, Terrakotta und Bronze aus der Welt der Antike.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion