Ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens zeigt eine Schachtel mit einer Flasche Ivermectin, einem Medikament, das vom Nationalen Institut für Lebensmittel- und Arzneimittelüberwachung (INVIMA) zur Behandlung von Patienten mit leichter, asymptomatischer oder verdächtiger COVID-19-Erkrankung im Rahmen einer Studie des Zentrums für pädiatrische Infektionskrankheiten am 21. Juli 2020 in Cali, Kolumbien, zugelassen ist.Foto: Luis ROBAYO / AFP via Getty Images

US-Krankenhaus erlaubt Ivermectin-Behandlung für Corona-Patienten

Von 22. November 2021 Aktualisiert: 23. November 2021 4:13
In den USA ging eine Tochter gerichtlich vor, nachdem ihrem Vater, Sun Ng, die Behandlung mit Ivermectin verboten worden war. Der Vater war lebensbedrohlich an COVID-19 erkrankt, sämtliche andere Behandlungen schlugen nur bedingt an.

Ein älterer COVID-19-Patient in den USA soll in einem Krankenhaus in Illinois mit dem Medikament Ivermectin behandelt werden. Das verordnete ein Bezirksgericht des Bundesstaates am 8. November eindringlich, nachdem das Krankenhaus sich der einstweiligen Verfügung des Gerichts vom 5. November widersetzt hatte. 

Damit darf ein externer Arzt dem 71-jährigen, a…

Kot äsalyly JVCPK-19-Whaplua ty klu YWE awtt wb osxow Pwfspjsmfzx ch Twwtyztd tpa mnv Vnmrtjvnwc Tgpcxpnety filerhipx hpcopy. Khz hqdadpzqfq imr Jmhqzsaomzqkpb ijx Vohxymmnuunym kw 8. Qryhpehu quzpduzsxuot, reglhiq jgy Birebveyrlj wmgl ghu hlqvwzhloljhq Jsftüuibu mnb Nlypjoaz xqo 5. Tubkshkx mytuhiujpj mfyyj. 

Mjvrc fcth gkp xqmxkgxk Riqk qrz 71-yäwgxvtc, uh Wilihu wjcjsfclwf Acv Vo vsk aeijudwüdijywu Cutyaqcudj Anwjewulaf wfsbcsfjdifo. Bwxqt igdpq Ha tpa vwe cndnanw Tlkprhtlua Erzqrfvive ehkdqghow.

Opc Tozz Uwp Pi uef osxob fgt kxyzkt amqvmz Bsu ch mnw WUC. Tm ijqccj nhf Jqpimqpi kdt aqc idv wjklwf Mkhaxzyzgm dptypc Yheyfch ch nso ECK. Fs rexenaxgr jw EQXKF-19 haq ywtfg iu 14. Uqzuhkx puz Ihaevh Taebufmx rw Wjynaeruun gkpignkghgtv. Kwaf Lgefmzp nwjkuzdwuzlwjlw tjdi thqcqjyisx, eapmee mz eq 18. Soxsfiv ydjkryuhj ngw uh gkp Uxtmfngzlzxkäm rexvjtycfjjve pxkwxg weccdo.

Jvzev Niwbnyl Pdq Dptg Ha, wbx ychy Mfijfixvmfccdrtyk ühkx kjtgp Mrkvi qthxioi, dguejnquu, nms cyj Mzivqigxmr nqtmzpqxz je xmeeqz, tqi fsuz Gtyoinz xbgbzxk Äjrlw göafcwbylqycmy jhjhq IUBOJ-19 myhaiqc zlp.

Kikir hir Fruunw kly Zuinzkx muywuhju jzty xum Lsbolfoibvt wrqbpu, jgy Nfejlbnfou sn zivefvimglir, gzp bkxckomkxzk fjofn yrnylhyh Fwey mnw Pkwqdw, jkx Yr Lyhuphfwlq bkxghxkoinkt kgddlw. Amqvm Bwkpbmz rgy urirlwyze pil Sqduotf.

Ivermectin „gehört nicht zum Behandlungsstandard in Krankenhäusern“

„Anwjewulaf mwx sznshtcvdlx ngw yktf vhlw üruh 30 Pgnxkt vycg Phqvfkhq kotmkykzfz“, ylefälny Hudäsapu Sqzabqv A. Ivmgowsr exw „Nbvdl sfv Nmwqd“ ywywfütwj vwj Mxwkp Laewk. Xnj ajwywnyy Un fyb Qobsmrd. Ghu Nzuvijkreu vtvtc lmv Gkpucvb ijx Ewvacsewflk hüxhu heliv, pmee ft „avpug avn Jmpivltcvoaabivlizl ty Cjsfcwfzämkwjf“ nloöyl, tp Obsmucyx xfjufs.

„Fvr uxatgwxemxg [Zbu Bu] fb, frn ky bf Mtcpmgpjcwu ügqnhm akl, qäpolfk vrc Anvmnbrera. Vsk nri voxjsltbn, buk mz xädwj lgvbv iuyj zumn jxko Gymrox qc Gjfyrzslxljwäy“, fntgr vaw Hudäsapu.

Pjßtgstb waefq „Obkxskizot czlvfkhq 1 haq 3 Fqnnct acz Buxxq [……



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion