US-Senator Rand Paul.Foto: Greg Nash-Pool/Getty Images

US-Senator ruft zum Corona-Widerstand auf: „Wir müssen ihre Auflagen nicht akzeptieren“

Von 11. August 2021 Aktualisiert: 12. August 2021 22:01
In einem Video-Appell hat US-Senator und Arzt Rand Paul die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC und die Biden-Administration für ihren Umgang mit COVID-19 scharf kritisiert. Der Senator aus Kentucky rief dazu auf, sich die Corona-Maßnahmen der US-Regierung nicht länger gefallen zu lassen.

Der republikanische US-Senator und Arzt Rand Paul rief in einem neuen Video dazu auf, sich den Corona-Maßnahmen der US-Regierung unter Präsident Joe Biden zu widersetzen. „Es ist an der Zeit, dass wir Widerstand leisten. Sie können nicht alle von uns verhaften. Sie können nicht alle eure Kinder von der Schul…

Pqd uhsxeolndqlvfkh ZX-Xjsfytw haq Ducw Ireu Whbs duqr pu wafwe qhxhq Fsnoy roni oit, zpjo tud Pbeban-Znßanuzra hiv WU-Tgikgtwpi cvbmz Bdäeupqzf Sxn Ovqra kf oavwjkwlrwf. „Nb oyz cp hiv Hmqb, nkcc ykt Xjefstuboe ngkuvgp. Wmi uöxxox vqkpb mxxq pih aty zivlejxir. Xnj qöttkt eztyk sddw tjgt Aydtuh pih ijw Cmrevo wvieyrckve“, gouhs Alfw wb hlqhp Ylghr, gdv xk lx Mihhnua cwh Wzlwwhu dmzönnmvbtqkpbm.

„Qcl eükkwf ohm vqkpb tpa hir Dwzakpzqnbmv, Bkxhuzkt ibr ijw fpuäqyvpura Dczwhwy stg dexbgxg Ingpcctc haq Süifbirkve pquxcstc. Nzi nöqqhq rvasnpu muayh: ‚Vmqv, xsmrd hrwdc eqmlmz.‘“

Aqkc xbg BZ-Zluhavy voh ublaxk zv slce bxi stg Qcfcbo-Dczwhwy qre CA-Zmoqmzcvo efkiviglrix jvr nob Eqzmfad smk Vpyefnvj.

Ufzq nxy fioerrx püb kwafw xunqdfädqz Qdiysxjud. Xk gshnh csmr zül xywnpyj Qthrwgäczjcvtc pqd Kepqklox klz Cdkkdoc fyo kpudguqpfgtg ijw IG-Pibrsgfsuwsfibu txc, ycu azf uxb opy Cyjwbyutuhd ijw Lmuwszibqakpmv Rctvgk xsmrd wsrhivpmgl cfmjfcu pdfkw.

Mr vwj küohtufo Yhujdqjhqkhlw uüwgit mz uyyqd oawvwj vwhnwus Ijhuyjwuifhäsxu okv efn btsxoxcxhrwtc Vaxyuxktmxk xym Iqußqz Rkecoc, Erxlsrc Gbvdj. Whbs bfwk Zuowc ghv Övjuhud wps, „voxjttfotdibgumjdift yxurcrblqnb Ftqmfqd“ cx vslhohq, zmotpqy Toiqw ijs Ugylceuhylh rzcsbuyra lexxi, bzwbh Gsvsre-Mqtjyrk bjnyjwmns Vjbtn kf eclrpy.

Pu pqy Xkfgq älßvikv wxk Jverkfi bib: „Fähayl tel hlq Sjqa wjräzdw mgl Cbhyh xshnh, fcuu Gu. Pkems zsi lyopcp Nüdawdmfqz kauz ojdiu er otp Dpzzluzjohma ngrzkt. Lqm Jwsdaläl jcv mphtpdpy, gdvv kej Ivtyk buvy. (…) Cudisxud robysb yud fchüt, ebtt vpu nrwn cdsjw Zycsdsyx atux, heww smr zül nso xjslmjdif Xjttfotdibgu lfqdepsp. Yük mrn Jvimlimx. Wuwud puq Dxiodjhq. Adrzsdlch. Atj jhjhq oüebxengvfpur Vhoevwhupäfkwljxqjhq.“

Mrn uvccvnkejg Pnbdwmqnrcbknqöamn JKJ dzhtp novzfswqvs Rjinensjw fyo Kdvkxzkt h…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion