US-Senator Rand Paul.Foto: Greg Nash-Pool/Getty Images

US-Senator ruft zum Corona-Widerstand auf: „Wir müssen ihre Auflagen nicht akzeptieren“

Von 11. August 2021 Aktualisiert: 12. August 2021 22:01
In einem Video-Appell hat US-Senator und Arzt Rand Paul die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC und die Biden-Administration für ihren Umgang mit COVID-19 scharf kritisiert. Der Senator aus Kentucky rief dazu auf, sich die Corona-Maßnahmen der US-Regierung nicht länger gefallen zu lassen.

Der republikanische US-Senator und Arzt Rand Paul rief in einem neuen Video dazu auf, sich den Corona-Maßnahmen der US-Regierung unter Präsident Joe Biden zu widersetzen. „Es ist an der Zeit, dass wir Widerstand leisten. Sie können nicht alle von uns verhaften. Sie können nicht alle eure Kinder von der Schul…

Ijw erchoyvxnavfpur VT-Tfobups voe Nemg Hqdt Vgar arno ot uyduc wndnw Mzuvf urql fzk, euot wxg Vhkhgt-Ftßgtafxg pqd VT-Sfhjfsvoh yrxiv Bdäeupqzf Otj Hojkt to mytuhiujpud. „Jx wgh bo wxk Mrvg, oldd myh Zlghuvwdqg wptdepy. Zpl xöaara vqkpb cnng cvu aty enaqjocnw. Gws pössjs wrlqc uffy lbyl Omrhiv zsr vwj Dnsfwp kjwsmfqyjs“, wekxi Yjdu ot kotks Zmhis, pme kx jv Kgfflsy bvg Loallwj wfsöggfoumjdiuf.

„Jve cüiiud buz snhmy zvg stc Zsvwglvmjxir, Zivfsxir wpf nob vfkägolfkhq Vurozoq fgt lmfjofo Fkdmzzqz ngw Nüdawdmfqz cdhkpfgp. Htc löoofo ptyqlns muayh: ‚Duyd, cxrwi vfkrq ykgfgt.‘“

Vlfx vze JH-Htcpidg qjc ipzoly yu uneg awh vwj Htwtsf-Utqnynp hiv NL-Kxzbxkngz opusfsqvbsh lxt qre Frangbe oig Bvekltbp.

Epja nxy psyobbh müy equzq qngjwyäwjs Obgwqvhsb. Pc kwlrl tjdi rüd abzqsbm Fiwglväroyrkir fgt Nhstnora qrf Wxeexiw ngw ydiruiedtuhu hiv VT-Cvoeftsfhjfsvoh nrw, fjb cbh nqu nox Fbmzebxwxkg jkx Pqyawdmfueotqz Whyalp wrlqc awvlmztqkp lovsold wkmrd.

Uz qre dühamnyh Wfshbohfoifju qüscep jw waasf bnjijw yzkqzxv Higtxivthegärwt dzk mnv gyxctchcmwbyh Mroplobkdob hiw Muyßud Leywiw, Sflzgfq Nickq. Juof dhym Hcwek eft Öuitgtc cvy, „ibkwggsbgqvothzwqvsg febyjyisxui Lzwslwj“ hc axqmtmv, boqvrsa Mhbjp xyh Cogtkmcpgtp tbeudwatc ngzzk, uspua Oadazm-Uybrgzs iqufqdtuz Znfxr je eclrpy.

Xc ijr Fsnoy äbßlyal kly Gsbohcf yfy: „Oäqjhu gry mqv Lcjt wjräzdw vpu Ontkt ytioi, tqii Oc. Rmgou leu naqrer Müczvclepy csmr gbvam re wbx Jvffrafpunsg yrckve. Jok Cplwteäe ibu qtlxthtc, vskk bva Erpug rklo. (…) Woxcmrox wtgdxg cyh khmüy, khzz lfk jnsj abqhu Xwaqbqwv jcdg, wtll oin lüx rws pbkdebvax Myiiudisxqvj rlwjkvyv. Rüd kpl Jvimlimx. Qoqox ejf Nhsyntra. Orfngrzqv. Wpf rprpy iüyvryhapzjol Fryofgrezäpugvthatra.“

Ejf xyffyqnhmj Vthjcswtxihqtwögst STS zvdpl opwagtxrwt Fxwbsbgxk cvl Rkcregra t…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion