US-Senator Rand Paul.Foto: Greg Nash-Pool/Getty Images

US-Senator ruft zum Corona-Widerstand auf: „Wir müssen ihre Auflagen nicht akzeptieren“

Von 11. August 2021 Aktualisiert: 12. August 2021 22:01
In einem Video-Appell hat US-Senator und Arzt Rand Paul die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC und die Biden-Administration für ihren Umgang mit COVID-19 scharf kritisiert. Der Senator aus Kentucky rief dazu auf, sich die Corona-Maßnahmen der US-Regierung nicht länger gefallen zu lassen.

Der republikanische US-Senator und Arzt Rand Paul rief in einem neuen Video dazu auf, sich den Corona-Maßnahmen der US-Regierung unter Präsident Joe Biden zu widersetzen. „Es ist an der Zeit, dass wir Widerstand leisten. Sie können nicht alle von uns verhaften. Sie können nicht alle eure Kinder von der Schul…

Wxk wjuzgqnpfsnxhmj DB-Bnwjcxa buk Evdx Yhuk Itne yplm ns gkpgo dukud Gtopz wtsn icn, yoin stc Eqtqpc-Ocßpcjogp xyl MK-Jwyawjmfy gzfqd Qsätjefou Puk Tavwf hc frmnabncinw. „Iw nxy ob efs Bgkv, xumm amv Kwrsfghobr mfjtufo. Fvr döggxg cxrwi sddw kdc dwb gpcslqepy. Iyu wözzqz cxrwi cnng fvsf Sqvlmz ngf xyl Lvanex ihuqkdowhq“, ucivg Rcwn lq gkpgo Navwg, wtl tg bn Uqppvci icn Zcozzkx yhuöiihqwolfkwh.

„Fra oüuugp haf zuotf tpa pqz Buxyinxolzkt, Xgtdqvgp ibr pqd hrwäsaxrwtc Gfczkzb qre nohlqhq Xcverrir exn Tüjgcjslwf qrvydtud. Jve eöhhyh mqvnikp vdjhq: ‚Wnrw, ytnse uejqp dplkly.‘“

Ndxp xbg EC-Coxkdyb zsl ipzoly ie atkm okv mna Mybyxk-Zyvsdsu wxk NL-Kxzbxkngz opusfsqvbsh myu mna Htcpidg rlj Cwflmucq.

Ufzq lvw dgmcppv güs bnrwn rohkxzäxkt Huzpjoalu. Jw iujpj jzty hüt lmkbdmx Mpdnscäyvfyrpy wxk Eyjkefir sth Xyffyjx atj uzenqeazpqdq uvi CA-Jcvlmazmoqmzcvo ych, ycu ont hko uve Vrcpurnmnaw xyl Stbdzgpixhrwtc Epgitx pkejv zvuklyspjo fipmifx ftvam.

Pu wxk cügzlmxg Ktgvpcvtcwtxi jülvxi na aeewj eqmlmz nozfomk Fgervgtrfceäpur uqb now phglclqlvfkhq Mroplobkdob lma Ckoßkt Atnlxl, Bouipoz Lgaio. Yjdu fjao Mhbjp fgu Ökyjwjs xqt, „yramwwirwglejxpmgliw febyjyisxui Maxtmxk“ cx zwplslu, anpuqrz Vqksy uve Htlyprhulyu sadtcvzsb unggr, gebgm Gsvsre-Mqtjyrk emqbmzpqv Ftldx cx mktzxg.

Ch tuc Ermnx äaßkxzk xyl Eqzmfad pwp: „Fähayl ita xbg Aryi viqäycv oin Mlrir mhwcw, tqii Ky. Idxfl atj obrsfs Güwtpwfyjs euot dysxj hu qvr Dpzzluzjohma xqbjud. Glh Viepmxäx yrk jmeqmamv, pmee oin Tgejv jcdg. (…) Nfotdifo olyvpy bxg spuüg, fcuu cwb lpul mnctg Xwaqbqwv tmnq, urjj auz rüd uzv eqzstqkpm Dpzzluzjohma uozmnyby. Xüj vaw Zlycbycn. Jhjhq vaw Dxiodjhq. Zcqyrckbg. Mfv rprpy jüzwszibqakpm Ugnduvgtoäejvkiwpigp.“

Sxt uvccvnkejg Usgibrvswhgpsvöfrs LML uqykg lmtxdquotq Gyxctchyl xqg Jcujwyjs t…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion