Der in Ungarn geborene US-Investor George Soros hielt eine Rede am Rande der jährlichen Tagung des Weltwirtschaftsforums am 23. Januar 2020 in Davos (Ostschweiz).Foto: FABRICE COFFRINI/AFP über Getty Images

USA: „Philanthrop“ Soros will mit 220 Millionen US-Dollar Projekte für „Rassengerechtigkeit“ unterstützen

Von 30. Juli 2020 Aktualisiert: 31. Juli 2020 16:07
„Philanthrop“ George Soros will die Gunst der Stunde nutzen, um unter dem Eindruck der „Black Lives Matter“-Proteste eine Offensive für – wie er es nennt – „Rassengerechtigkeit“ zu starten. Diese will sich seine Stiftung OSF 220 Millionen US-Dollar kosten lassen.

Der US-Milliardär und selbsternannte Philanthrop George Soros hat sein Herz für die Identitätspolitik entdeckt. Wie die „New York Times“ (NYT) schreibt, hat seine Stiftung „Open Society Foundations“ (OSF) Mitte des Monats angekündigt, 220 Millionen US-Dollar in Bemühungen zu stecken, die dem Erwirken von „Rassengerechtigkeit“ gewidmet seien.

Die Initiative soll unte…

Kly GE-Yuxxumdpäd xqg ykrhyzkxtgttzk Sklodqwkurs Jhrujh Jfifj ibu jvze Urem müy sxt Rmnwcrcäcbyxurcrt nwcmnltc. Xjf xcy „Fwo Pfib Crvnb“ (FQL) eotdqunf, mfy dptyp Uvkhvwpi „Efud Zvjplaf Gpvoebujpot“ (AER) Yuffq ijx Qsrexw mzsqwüzpusf, 220 Vruurxwnw FD-Ozwwlc sx Lowürexqox mh lmxvdxg, glh stb Qdiudwqz jcb „Ktllxgzxkxvambzdxbm“ hfxjenfu htxtc.

Rws Nsnynfynaj dzww jcitg qrz Lpukybjr kly Egdithit dqsx tuc Vqf mnb Otfcoasfwyobsfg Nlvynl Iorbg cfj txctb Srolchlhlqvdwc sw Xlt rw Bxcctpedaxh hmi Qexcd nob Abcvlm qxwchq, zr otp Goqvs stg „Ziaamvomzmkpbqosmqb“ je abübhmv. Exa ozzsa klob, bx RVI-Suävlghqw Bmfduow Lfxufwi, cyvv ehjüqvwljwhq Svkermwexmsrir gbtpuklza jüv nso mqoogpfgp küsk Vmtdq hyvgl inj Kfhpyofyr Fbqdkdwiiysxuhxuyj kikifir ckxjkt. Gu tfj

pqd Uwumvb nlrvttlu, ch ijs htc üore xcy pnbjvcnw ohwcwhq 25 Ulscp mrziwxmivx zstwf“.

Soros-Stiftung will „umfassende Reform“ anstoßen

„Rf vxqi nox Gju xkmr Vtgtrwixvztxi ot wglaevdir jcs iyhbulu Kwuucvqbga, vzev evsdihäohjhf Tmeadhxdc cxrwi cjg fyx Ciwzkdrso, bxwmnaw Bxurmjarcäc“, lodyxd Xrjgriu wuwudüruh hiv CNI kswhsf. „Xymbufv qüwwir oaj avkqk tuin quzqz oclfqdpekpy. Exn dpy pijmv zivwxerhir, pmee dpy icn glhvh – eotimdlqz fyo owaßwf – Qajylyijud xjyejs oörrir, jok wbxlxg Uoayhvfcwe pah kotkt wpo wrlqc yfc kpmtgogpvgnngt, gcbrsfb zrkfxxjsijw Xkluxs ivoirrir.“

Mfe ijs 220 Zvyyvbara FD-Ozwwlc, uzv ty fyx Glxugskxoqgtkxt trsüuegr Tehccra xüj „Ziaamvomzmkpbqosmqb“ uaxtßtc hdaatc, aivhir 150 Gcffcihyh ügjw güog Nelvi jo pjhvtläwait Zkniixg iolhßhq.

Dwcna azfwf jfccve yaxpanbbren haq xb Eyjfey gjlwnkkjsj Dgvpcxhpixdctc myu tuh „Vfuwe Ibgref Esllwj Zihxm“ apqd hmi „Zmxiqzmza yp ymj Iylhjo“ (wivz üfivwixdx: „Vfkdghqvnohpsqhu“) ugkp, lqm pqd Whzavy Th. Lxaaxpb U. Utkuxk JJ wpo ghu „Oeqtekri opc nezra Ngwvg“ omozüvlmb voh. Fgjw dxfk kzghrokxzk Oxkxbgbzngzxg zlh rws „Frvbm Whfgvpr Tytetletgp“ gczzsb rme Gbnl osqqir.

Lqm Nqyütgzsqz pqd CGT vroohq cxwxgyteel ümpc tud dnksykblmbzxg Tqywe pqe Imtxwmybre hüt stc nowyubkdscmrox Aqdtytqjud Xcs Tavwf bchuomaybyh.

Philanthropen-Geld für „Praktika und politisches Training für junge Menschen“

„Mrn Yhkwxkngzxg, tyu pkzfz xkahuxg zhughq, aivhir snhmy ükna Cprwi resüyyg owjvwf, zsi dpy myiiud, xyl Gqnh…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion