Mike Bloomberg.Foto: EVA MARIE UZCATEGUI/AFP via Getty Images

Wahlbestechung in Florida? Ermittlungen gegen Bloomberg nach Fundraising für Straftäter

Von 25. September 2020
Der frühere Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Mike Bloomberg, will Straftätern in Florida offene Bußgelder und Gerichtsgebühren bezahlen, um ihnen das Wahlrecht zu sichern. Die Generalstaatsanwältin des Staates ermittelt nun wegen möglicher Wahlbestechung.

Die Generalstaatsanwältin von Florida, Ashley Moody, hat das FBI und die Sicherheitsbehörden im eigenen Bundesstaat mit Ermittlungen wegen des Verdachts der Wahlbestechung durch den New Yorker Milliardär und in den Vorwahlen gescheiterten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten Michael Bloomberg beauftragt.

Seine Ankündigung, aushaftende Gerichtsgebühren verurteilter Straftäter zu begleichen, um diesen das aktive Wahlrecht zu den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen zu sichern, könnte auf eine Verletzung von Wahlgesetzen gerichtet sein.

Bloomberg will mit seiner Aktion den Swing State Florida beeinflussen

Wie „The Hill“ berichtet, hatte Bloomberg Anfang des Monats angekündigt, er werde Millionen US-Dollar investieren, um verurteilten Straftätern im Bundesstaat Florida ausständige Gerichtsgebühren zu bezahlen. Damit soll ihnen das aktive Wahlrecht in dem Staat gesichert werden, der als Swing State im Rennen um die Präsidentschaft gilt.

Im Jahr 2018 hat der Bundesstaat verurteilten Straftätern das Wahlrecht wieder zuerkannt, wenn diese „in vollem Umfang“ den Sanktionen aus ihren Verurteilungen Genüge getan haben. Der Gesetzgeber und der Oberste Gerichtshof erklärten, dass Bußgelder und Gerichtsgebühren beglichen worden sein müssen, um diese Voraussetzung zu erfüllen.

Von der Regelung könnten bis zu einer Million verurteilter Straftäter profitieren. Bloomberg sieht darin offenbar ein großes Potenzial für die Demokraten und deren Präsidentschaftskandidaten Joe Biden.

Unter Berufung auf Medienartikel erklärte Generalstaatsanwältin Moody nun dazu: „Nach erster Sichtung beschränkt zugänglicher öffentlicher Informationen und der Gesetze besteht offenbar Bedarf, weitere Untersuchungen anzustellen.“

Gaetz: „Klarer Fall von Wahlbestechung“

Zuvor hatte der republikanische Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, in einem Schreiben an die Generalstaatsanwältin gefordert, bezüglich der Fundraising-Bemühungen Bloombergs zu ermitteln. Auch sein Parteifreund, der Kongressabgeordnete Matt Gaetz, sprach im Zusammenhang mit Bloombergs Bemühungen von „Bestechung“.

Gegenüber „Fox News“ erklärte Gaetz, Bloomberg wolle nicht generell und für jeden Straftäter offene Bußgelder oder Gebühren bezahlen: „Es geht nur um jene, die sie spezifisch als Biden-Wähler identifiziert haben.“

Einen finanziellen Anreiz gegenüber jemandem zu gewähren in der Erwartung eines bestimmten Wahlverhaltens als Gegenleistung, sei jedoch ein Paradebeispiel für Bestechung, so Gaetz.




Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion