Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Wall Street im Zeichen der US-Verbraucher

Epoch Times9. Mai 2005

New York – Die Aktienmärkte in New York dürften in dieser Woche ganz im Zeichen der US-Verbraucher stehen.

Händler werden mit Spannung auf Quartalszahlen von Einzelhändlern wie Wal-Mart und Target sowie einen Bericht der unabhängigen Forschungsgruppe Redbook zum Einzelhandel schauen, um einzuschätzen, ob die hohen Energiekosten zu einem Rückgang beim Verbrauch geführt haben. Etwa zwei Drittel des US-Wirtschaftswachstums stammt aus Verbraucherausgaben. Zum Ausklang der Berichtssaison werden auch Zahlen von Cisco Systems und Dell erwartet, die maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung von Technologieaktien haben könnten.

„Der Markt wird sich genau anschauen, was die Verbraucher tun“, sagte Anthony Chan von JPMorgan Asset Management. „Werden sie zuversichtlich genug sein, um weiter Geld auszugeben?“ Ein Maß dafür dürfte auch der Index des Verbrauchervertrauens der Universität von Michigan sein, der am Freitag veröffentlicht wird.

Der für die US-Verbraucher und für die Unternehmen wichtige Öl-Preis wird ebenfalls weiter aufmerksam beobachtet werden. „So lange Öl in einer akzeptablen Spanne bleibt, kann der Aktienmarkt das wohl abfangen“, sagte Chan. „Ich glaube, diese Spanne liegt irgendwo zwischen 50 und 55 Dollar je Barrel.“ Zum Wochenausklang lagen die Öl-Preise leicht über 50 Dollar je Barrel.

Am Donnerstag werden die Erstanträge für Arbeitslosenhilfe bekannt gegeben. Experten erwarten einen Rückgang auf 325.000 von 333.000 in der Woche zuvor. Der Wert wird dazu verwendet werden, um abzuschätzen, ob die besser als erwartete Zahl der neu geschaffenen Stellen vom Freitag mehr als nur eine Eintagsfliege war. Michael Flaherty/Reuters



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion