TikTok.Foto: CHRIS DELMAS/AFP via Getty Images

Walmart will gemeinsam mit Microsoft über TikTok-Kauf verhandeln

Epoch Times27. August 2020 Aktualisiert: 27. August 2020 21:45

Der Technologiekonzern Microsoft bekommt beim Versuch, das US-Geschäft der Videoplattform TikTok zu übernehmen, Unterstützung vom Einzelhandelsriesen Walmart. Der Konzern erklärte am Donnerstag, Walmart sei „zuversichtlich“, dass eine Partnerschaft mit Microsoft „sowohl die Erwartungen der TikTok-User in den USA erfüllt, als auch den Bedenken der Regierungsbehörden Rechnung trägt“. Walmart ist demnach vor allem am Potenzial von TikTok interessiert, das von der Videoplattform für den Online-Handel und die Möglichkeiten für Werbebotschaften ausgeht.

Der vor allem bei Jugendlichen populäre Dienst gehört zum chinesischen Bytedance-Konzern. US-Präsident Donald Trump verdächtigt TikTok allerdings der Spionage für die Regierung in Peking und unterzeichnete ein Dekret, das auf ein Verbot von TikTok ab Mitte September hinausläuft, sollte der chinesische Mutterkonzern die Plattform bis dahin nicht verkauft haben.

Bytedance bestreitet, Nutzerdaten an die chinesische Regierung weiterzugeben, und verhandelt mit Microsoft über eine Übernahme seines US-Geschäfts. Einem Bericht des Senders CNBC zufolge steht TikTok nun kurz davor, sein US-Geschäft und für die Märkte in Kanada, Neuseeland und Australien für einen Preis zwischen 20 und 30 Milliarden Dollar (umgerechnet knapp 17 und rund 25 Millionen Dollar) zu verkaufen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion