Ghislaine Maxwell (L), Jeffrey Epstein (R).Foto: Florida Department of Law Enforcement via Getty Images

Weitere Dokumente im Strafverfahren Ghislaine Maxwell freigegeben

Epoch Times22. Oktober 2020 Aktualisiert: 22. Oktober 2020 17:41
Eine US-Richterin hat angeordnet, dass bis spätestens 22. Oktober eine eidesstattliche Erklärung im Epstein-Maxwell-Fall freigegeben wird. Ghislaine Maxwell gab diese im Jahr 2016 im Zusammenhang mit ihren Geschäften mit Jeffrey Epstein ab und kämpfte für deren Geheimhaltung.

Eine Abschrift von Maxwells Zeugenaussage und weitere Dokumente sollten nach Anordnung der US-Bezirksrichterin Loretta Preska in Manhattan bis Donnerstag um 9 Uhr Ortszeit (15:00 Uhr MEZ) freigegeben werden.

Die Dokumente stammten aus einer jetzt beigelegten zivilen Diffamierungsklage gegen Maxwell durch Virginia Giuffre. Diese beschuldigte Maxwell, Epstein unterstützt zu haben.

Die Richterin hatte bereits am 20. Oktober die sofortige Entsiegelung der Zeugenaussage vom April 2016 angeordnet, den Zeitpunkt jedoch verschoben, nachdem Maxwells Anwälte Einspruch erhoben hatten. Der Einspruch wurde vom 2. U.S. Berufungsgerichtshof (2. U.S. Circuit Court of Appeals) wegen „wertlosen“ Argumenten Maxwells zurückgewiesen.

Die Anwälte von Maxwell hatten argumentiert, dass die Aussage intime und sensible Informationen enthalte und dass die Freigabe der Dokumente das Recht der Mandantin, sich selbst nicht beschuldigen zu müssen, verletzen würde. Zudem könnte negative Publicity einen fairen Prozess gefährden, so die Anwälte.

Maxwell, 58, hat sich bisher nicht schuldig bekannt, Epstein Mitte der 1990er Jahre dabei geholfen zu haben, minderjährige Mädchen für Sex zu rekrutieren. Sie hat sich auch nicht schuldig bekannt, Meineid geleistet zu haben, weil sie ihre Beteiligung unter Eid geleugnet hat.

Sie ist in einem Gefängnis in Brooklyn inhaftiert und könnte im Falle einer Verurteilung mit 35 Jahren Gefängnis rechnen. (reuters)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]