Zwei irakische Offiziere bei türkischem Drohnenangriff getötet

Epoch Times11. August 2020 Aktualisiert: 11. August 2020 21:24

Bei einem türkischen Drohnenangriff in der kurdischen Autonomieregion im Nordirak sind zwei ranghohe irakische Armeeangehörige getötet worden. Auch der Fahrer der beiden Bataillonskommandeure sei bei dem Angriff umgekommen, teilte die irakische Armee am Dienstag mit.

Es handelt sich um die ersten Todesfälle innerhalb der irakischen Armee seit Beginn der türkischen Militäroffensive gegen die Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Nordirak vor zwei Monaten.

Der Drohnenangriff sei während eines Treffens der beiden Soldaten mit PKK-Kämpfern erfolgt, sagte der Bürgermeister der Stadt Sidakan im Norden der Provinz Erbil, Ihsan Chalabi, der Nachrichtenagentur AFP. Laut Augenzeugenberichten hatte es zuvor Zusammenstöße zwischen der irakischen Armee und der PKK gegeben. Wie aus örtlichen Kreisen verlautete, sollte das Treffen der Beilegung der Spannungen dienen.

Die Türkei hatte Mitte Juni die Militäroffensive „Tigerklaue“ gegen die PKK und ihre Verbündeten im Nordirak gestartet. Seit Beginn der Offensive wurden mindestens fünf Zivilisten getötet. Nach Angaben Ankaras wurden zudem zwei türkische Soldaten getötet. Die PKK und ihre Verbündeten meldeten bislang den Tod von zehn Kämpfern.

Die Offensive belastet auch die Beziehungen zwischen Ankara und Bagdad. Aus Protest gegen Militäreinsätze auf irakischem Staatsgebiet bestellte die Regierung in Bagdad bereits zwei Mal den türkischen Botschafter ein.

Die PKK kämpft seit 1984 gegen den türkischen Staat und wird von Ankara und westlichen Verbündeten wie der EU und Deutschland als Terrororganisation eingestuft.

Sie nutzt das zerklüftete Gebiet im Nordirak als Rückzugsgebiet. Die türkische Armee hat in den vergangenen Jahren immer wieder Stellungen der PKK im Norden des Nachbarlandes angegriffen. Die kurdische Autonomieverwaltung betrachtet die PKK als Konkurrenz, eine Vertreibung der Miliz ist ihr jedoch bisher nicht gelungen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]