Silvester am Times Square in New York.Foto: Stephanie Keith/Getty Images

Zwei Millionen Menschen begrüßen neues Jahr am New Yorker Times Square

Epoch Times1. Januar 2018 Aktualisiert: 1. Januar 2018 9:17
Rund zwei Millionen Menschen am New Yorker Times Square haben das neue Jahr begrüßt. Einheimische und Touristen aus aller Welt trotzten der eisigen Kälte von minus 12,7 Grad Celsius.

Mit Feuerwerk, 1360 Kilogramm Konfetti und 25.000 Luftballons haben rund zwei Millionen Menschen am New Yorker Times Square das neue Jahr begrüßt.

Einheimische und Touristen aus aller Welt trotzten der eisigen Kälte von minus 12,7 Grad Celsius und lauschten den Klängen von Stars wie Mariah Carey, Neil Diamond, Nick Jonas und Camila Cabello. Zuvor mussten sie scharfe Sicherheitskontrollen über sich ergehen lassen.

Als Reaktion auf die jüngsten Anschläge in den USA waren mehr als 20 Straßen in dem Bereich gesperrt. Barrikaden und mit Sand gefüllte Lastwagen wurden postiert, Sprengstoffspürhunde und mehr Polizisten als sonst waren im Einsatz.

Beim Betreten des Sicherheitsbereichs auf dem Times Square wurde jeder Besucher zweimal gründlich durchsucht. Selbst die Mitnahme von kleinen Taschen war nicht erlaubt.

Außerdem wurden erstmals Polizisten in Hotels und Restaurants postiert. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion