Afghanische Frauen nach dem IS-Anschlag am 31. Juli 2017 an der irakischen Botschaft in Kabul vorbei.Foto: WAKIL KOHSAR/AFP/Getty Images

Abschiebung: Neubewertung der Sicherheitslage in Afghanistan fast abgeschlossen

Epoch Times31. Juli 2017 Aktualisiert: 31. Juli 2017 16:40
Sollen Afghanen abgeschoben werden oder nicht? Das Auswärtige Amt soll bald die Sicherheitslage in Afghanistan neu bewerten.

Bei der Neubewertung der Sicherheitslage in Afghanistan befindet sich das Auswärtige Amt in der „finalen Phase“. Allerdings sei die deutsche Botschaft in Kabul wegen des Anschlags Ende Mai weiterhin nur „extrem eingeschränkt arbeitsfähig“, sagte ein Sprecher des Außenamtes am Montag in Berlin.

Die Bundesregierung hatte nach dem Sprengstoffanschlag nahe der Botschaft mit mehr als 150 Toten entschieden, Abschiebungen nach Afghanistan vorläufig weitgehend auszusetzen. Für Straftäter und sogenannte Gefährder gilt dies aber nicht.

Das weitere Vorgehen beim Abschiebestopp hängt maßgeblich von der neuen Lageanalyse des Auswärtigen Amts ab, die eigentlich spätestens im Juli vorliegen sollte.

Am Montag gab es erneut einen Angriff auf eine Botschaft in Kabul. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich vor der irakischen Botschaft in die Luft. Zwei weitere Angreifer versuchten, in das Gebäude einzudringen, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Sicherheitskreisen erfuhr. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu dem Anschlag. (afp/as)

Mehr dazu:

IS bekennt sich zu Anschlag auf irakische Botschaft in Kabul

Bayerns Innenminister: Kabul-Anschlag war „fürchterlich“ – Afghanen trotzdem weiter abschieben

Nach Kabul-Anschlag: Rheinland-Pfalz stoppt Abschiebung nach Afghanistan



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion