Zapfpistolen für verschiedene Kraftstoffe stecken in einer Zapfsäule an einer Tankstelle.
Zapfpistolen für verschiedene Kraftstoffe stecken in einer Zapfsäule an einer Tankstelle.Foto: Daniel Reinhardt/dpa

ADAC: Deutlicher Preisrückgang an der Tankstelle

Epoch Times27. Juli 2022 Aktualisiert: 27. Juli 2022 14:49

Die Preise an der Zapfsäule sind laut ADAC seit vergangener Woche deutlich zurückgegangen. Ein Liter Benzin kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt 1,75 Euro und somit 3,9 Cent weniger als in der Vorwoche, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Der Preis für Diesel sank demnach um 3,5 Cent auf im Schnitt 1,928 Euro. Grund für den aktuellen Preisrückgang sind laut ADAC die gesunkenen Rohölpreise.

Von einer Entspannung der Lage könne aber noch immer „keine Rede sein“, erklärte der ADAC. So sorge insbesondere der aktuell gültige Tankrabatt für eine Absenkung des Preisniveaus. Die zeitweilige Steuersenkung vergünstige den Benzinpreis um insgesamt 35 Cent pro Liter – ab dem 1. September werde dieser Betrag mit dem Ende des Tankrabatts aber wieder zusätzlich anfallen.

Im Vergleich zum Ölpreis sei das Preisniveau an den Tankstellen noch immer zu hoch, kritisierte der ADAC. Verantwortlich dafür sei insbesondere die Mineralölindustrie – deren Gewinnmargen seien seit Januar um mehr als das Fünffache angestiegen. (afp/mf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion