„Advent, Advent, ein Bulle brennt“ – AfD fordert Rücktritt der sächsischen Justizministerin

Epoch Times3. Januar 2020 Aktualisiert: 3. Januar 2020 16:47
"Wer es jemals in seinem Leben toll fand, dass Polizisten brennen, kann die Justiz nicht anführen", betont der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag, Sebstian Wippel.

„Sowas ist Justizministerin!“, kritisiert ein Youtuber. Er hat das inzwischen aus dem Netz genommene umstrittene Lied der Zwickauer Punkband „Harlekins“, der früher die Grünen-Justizministerin Katja Meier angehörte, wieder veröffentlicht.

In dem Lied wird lauthals gegrölt: „Advent, Advent, ein Bulle brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei“. Es wird von einem brennenden „Molli“ (Molotowcocktail) und einem angezündeten „Sixpack“ (Polizei-Transporter) gesprochen.

Das plötzliche Interesse an Meiers Jugendzeit ist groß. Als 16-Jährige war sie die grünhaarige Bassistin der Band, die Hassparolen verbreitete und gegen Polizisten hetzte. Heute ist Meier Justizministerin in Sachsen – angesichts des Vorfalls im Leipziger Stadtteil Connewitz eine bizarre Angelegenheit.

Auf eine Nachfrage von „TAG24“ gab die Grünen-Politikerin zu, dass sie in der Band in den 1990er Jahren Bassistin war. Die Fragen, ob sie an der Einspielung des Liedes mit dem Titel „Hurra, der Mai ist da“ beteiligt und diesen öffentlich aufgeführt habe und ob sie sich damals mit dem Liedtext identifiziert habe, ließ Meier hingegen unbeantwortet.

In ihrem Statement auf Twitter heißt es:


Laut „Spiegel Online“ habe die Justizministerin in ihrer Jugendzeit nach eigenen Angaben weder „geschrieben noch gesungen“.

„Geistige Brandstifter“ für Connewitzer Angriff auf Polizisten

Während sich die anderen Parteien – wohl auch aufgrund der gerade gebildeten Kenia-Koalition in Sachsen – noch bedeckt halten, fordert die AfD mit ihrem stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag, Sebstian Wippel, der selbst Polizist ist, den Rücktritt der Ministerin. Er sagt:

Katja Meier muss nach dieser Enthüllung und den Ereignissen zu Silvester in Leipzig sofort zurücktreten. Sollte sie sich weigern, muss Ministerpräsident Michael Kretschmer sie entlassen. Wer es jemals in seinem Leben toll fand, dass Polizisten brennen, kann die Justiz nicht anführen.“

Jetzt müsse die sächsische Justiz gemeinsam mit allen anderen Sicherheitsbehörden das Leipziger Terror-Netz der Antifa zerschlagen, fordert Wippel. Da Meier selbst zu den „geistigen Brandstiftern“ gehöre, würde sie die aktuellen Ermittlungen gefährden.

Weiter heißt es in der Stellungnahme der AfD: „Die Inhalte der Harlekins, die auch auf Meiers Konto gehen, sind niederträchtig und menschenverachtend. Leider sind sie zudem Realität geworden und erwiesen sich damit als Gebrauchsanleitung für Linksextremisten. Erst sangen die Harlekins von brennenden ‚Bullen‘ und dann schoben Linksextremisten einen brennenden Einkaufswagen in Richtung von Polizisten.“

Die Parallelen seien „allzu offensichtlich“. Die AfD sei „erschüttert“, mit wie wenig Sorgfalt Ministerpräsident Kretschmer sein Kabinett zusammengestellt habe. Wie könne denn eine ehemalige Befürworterin von Gewalt gegen Polizisten zur Justizministerin ernannt werden? „Dass Kretschmer und die CDU das zugelassen haben, sagt sehr viel über ihre eigene Haltung zum Problem des Linksextremismus aus“, gibt Wippel zu denken. (sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Die Begriffe „Terrorismus“ und „Terrorist“ tauchten erstmals 1795 in Bezug auf die Herrschaft des Terrors während der Französischen Revolution auf, die die Grundlagen für die kommunistische Bewegung legten (dies wird im 2. Kapitel des Buches dargelegt). In der modernen Welt gibt es hauptsächlich drei Formen von Terrorismus: Staatsterrorismus unter kommunistischen Regimen; terroristische Aktivitäten, die von Agenten kommunistischer Regime im Ausland durchgeführt werden, um eine gewalttätige Revolution zu verbreiten; sowie den islamischen Extremismus.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]