Symbolbild.Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv/dpa

Ahnatal-Weimar: Wegelagerer passten 18-Jährigen ab – Handy und Geld weg

Epoch Times28. Juni 2018 Aktualisiert: 28. Juni 2018 15:13
Die Polizei Kassel sucht nach zwei Jugendlichen oder jungen Männern, die einen 18-Jährigen auf dem Heimweg überfallen und ausgeraubt hatten.

Ahnatal-Weimar, ein Ort im Landkreis Kassel, am späten Samstagabend, 23. Juni 2018: Ein 18-jähriger junger Mann war an diesem Abend auf dem Nachhauseweg vom Bahnhof aus, als ihn gegen 23.30 Uhr bei der Einmündung Am Siebenborn in der Wilhelmsthaler Straße zwei Unbekannten hinterrücks angegriffen.

Während ein Täter ihn in Schach hielt und bedrohte, stand der zweite sichernd daneben. Die beiden Räuber übten massiven psychischen Druck auf das Opfer aus und ließen sich Handy und Portemonnaie herausgeben.“

(Polizeibericht)

Dann gaben sie dem Opfer Ohrfeigen und flüchteten in Richtung Am Siebenborn.

Die Polizei Kassel bittet um Hinweise unter Telefon  0561 / 9100. Derzeit ist unklar, ob die beiden Wegelagerer den 18-Jährigen bereits während seiner Fahrt mit der Tram folgten oder aber am Bahnhof herumgelungert waren. (sm)

Täterbeschreibung:

Täter 1:

Alter: 16 bis 19 Jahre

Statur: ca. 1,80 Meter, schlanke, sportliche Figur

Aussehen: kurze, blonde Haare

Bekleidung: dunkle Hose, dunkle, langärmelige Oberbekleidung, dunkle Baseballkappe

Besonderheiten: akzentfreies Deutsch

Täter 2:

Alter: 16 bis 19 Jahre

Statur: ca. 1,80 Meter, schlanke, sportliche Figur

Bekleidung: dunkle Bekleidung



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion