Al-Wazir hat kein Problem mit Windrad in seiner Nachbarschaft

Epoch Times12. Januar 2020 Aktualisiert: 12. Januar 2020 16:55
Er persönlich freue sich über Windräder, sagt der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne). Er hätte nach eigenen Angaben kein Problem damit, wenn in seiner Nachbarschaft ein Windrad errichtet würde.

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hätte nach eigenen Angaben kein Problem damit, wenn in seiner Nachbarschaft ein Windrad errichtet würde. Er persönlich freue sich über Windräder, sagte Al-Wazir der „Frankfurter Rundschau“ (Montagsausgabe).

„Denn ich weiß, dass der Strom, der damit erzeugt wird, kostengünstig ist, kein CO2 erzeugt und keinen Atommüll und sie schlicht nötig sind. Ich weiß übrigens, dass es einer Mehrheit der Menschen so geht wie mir. Alle Umfragen sagen, dass wir eine große Akzeptanz der Windräder haben von um die 80 Prozent.“

Im vergangenen Jahr waren in Hessen lediglich vier neue Windräder ans Netz gegangen. Bei einer Pressekonferenz Mitte Dezember hatte Al-Wazir noch von zwei neuen Anlagen gesprochen.

Doch Ende des Jahres seien noch zwei weitere hinzugekommen, sagte er der Zeitung. Für die dennoch geringe Zahl machte Al-Wazir Bundesregelungen verantwortlich. „Wenn es bundesweit die gleichen Effekte gibt, ist ja logisch, dass nicht die hessische Landespolitik verantwortlich sein kann“, so der Minister. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN