AI beklagt Chinas Menschenrechtsverletzungen: Bundesregierung soll militärische Zusammenarbeit „sofort stoppen”

Epoch Times17. November 2019 Aktualisiert: 17. November 2019 13:47
"Etwaige deutsche Ausbildungshilfen für chinesisches Militär sind angesichts der Menschenrechtssituation in China und der Rolle des Militärs dort generell nicht nachvollziehbar und überaus fragwürdig", so Amnesty International.

Die Bundesregierung soll sofort die militärische Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der chinesischen Armee stoppen, fordert die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Dies sei aufgrund des „brutalen Vorgehens“ der chinesischen Sicherheitskräfte gegen die Demonstranten in Hongkong unverantwortlich.

„Etwaige deutsche Ausbildungshilfen für chinesisches Militär sind angesichts der Menschenrechtssituation in China und der Rolle des Militärs dort generell nicht nachvollziehbar und überaus fragwürdig“, sagte Mathias John, Experte für Rüstung und Menschenrechte bei Amnesty International in Deutschland, der „Bild am Sonntag“.

In der aktuellen Lage in Hongkong solle die Bundesregierung ein „klares Zeichen“ setzen und jegliche militärische Zusammenarbeit sofort stoppen.

Bundeswehr: Durch militärische Zusammenarbeit vermitteln wir „unsere demokratischen Wertvorstellungen“

Die Bundeswehr hat offenbar keine Bedenken zur Schulung von chinesischen Soldaten: „Soldaten aus der Volksrepublik China nehmen regelmäßig in geringem Umfang an Ausbildungsmaßnahmen der Bundeswehr teil“, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der Zeitung.

So würden beispielsweise Lehrgänge „Generalstabsdienst International“ sowie Lehrgänge im Bereich der Aus-und Weiterbildung von Offizieren angeboten – an Truppenschulen, Universitäten und der Führungsakademie der Bundeswehr.

„Unser Ziel dabei ist, den Angehörigen anderer Staaten unsere demokratischen Wertvorstellungen zu vermitteln“, so der Sprecher. (dts)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Phone: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN