Angela Merkel.Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images

Angela Merkel richtet für enge Vertraute neue Abteilung im Kanzleramt ein

Epoch Times24. April 2018 Aktualisiert: 24. April 2018 19:32
Die Bundeskanzlerin richtet im Kanzleramt offenbar eine neue Abteilung für ihre enge Vertraute Eva Christiansen ein.

Bundeskanzlerin Angela Merkel richtet im Kanzleramt einem Bericht zufolge eine neue Abteilung für ihre enge Vertraute Eva Christiansen (beide CDU) ein.

Aus dem von Christiansen geleiteten Stab Politische Planung, Grundsatzfragen und Medienberatung werde die Abteilung für Politische Planung, Innovation und Digitalpolitik, berichtete die „Welt“ am Dienstag.

Gestrichen wird im Kanzleramt hingegen der Koordinierungsstab Flüchtlingspolitik, der auf dem Höhepunkt der Migrationskrise eingerichtet worden war.

Ein Regierungssprecher begründete den Verzicht gegenüber der „Welt“ mit einer Entspannung der Flüchtlingskrise.

„Nicht zuletzt durch eine enge internationale Zusammenarbeit hat sich die Flüchtlingssituation in Deutschland stabilisiert“, sagte er der Zeitung.

„Die Arbeitseinheiten des Koordinierungstabes Flüchtlingspolitik wurden daher mit dem überwiegenden Teil der Beschäftigten in die jeweiligen Fachabteilungen des Bundeskanzleramtes integriert.“ (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion