Ein AfD-Gegner in Hannover reißt während eines Auftritts von Alexander Gauland den Rednertisch herunter.Foto: Screenshot / Youtube

Angriff auf Gauland-Auftritt: Randalierer reißt Rednerpult von AfD-Bühne + VIDEO

Epoch Times27. August 2017 Aktualisiert: 28. August 2017 7:04
Bei einem Wahlkampfauftritt der AfD kam es am Freitag zu einer gewalttägigen Ausschreitung: Ein AfD-Gegner riss einen Tisch um, hinter dem Spitzenkandidat Alexander Gauland eine Rede hielt.

Bei einem Wahlkampfauftritt von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland in Hannover kam es am Freitag zu einem Zwischenfall. Ein Mann stürmte plötzlich an die Bühne und riss mit Gewalt den Tisch um, den Gauland als Rednerpult benutzte. Ordner überwältigten den Angreifer sofort und übergaben ihn der Polizei, die daraufhin näher und mit mehr Personal an die Bühne rückte. Die AfD veröffentlichte ein Video des Vorfalls.

Gauland sagte danach: „Liebe Freunde, das was ihr eben erlebt habt, zeigt, was das für Menschen sind, die uns bekämpfen. Persönliche Angriffe, keine Auseinandersetzung politischer oder demokratischer Art. Das sind diejenigen, die nicht zu uns gehören. Das sind diejenigen, denen wir den Bundestag verweisen müssen.“ (rf)

https://www.youtube.com/watch?v=mublAFtez-4



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion