ANNE WILL „Werden nur die Reichen immer reicher?“ im Live-Stream heute Mi. 18.03. 22.45 Polit-Talk im Ersten – Blog offen online + Free TV + Mediathek

Epoch Times18. März 2015 Aktualisiert: 18. März 2015 23:45

ANNE WILL Werden nur die Reichen immer reicher? im Live-Stream heute Mi. 18.03. 22.45 Polit-Talk im Ersten – Blog offen online + Free TV + Mediathek

ANNE WILL  22:45 Uhr im Ersten.

DAS ERSTE LIVE STREAM 

18.03.15 | 22:45 Uhr

Boomende Börse, große Erbschaften – Werden nur die Reichen immer reicher?

Zum ersten Mal in seiner Geschichte ist der deutsche Leitindex Dax über die Marke von 12.000 Punkten gestiegen. Davon dürften nur wenige profitieren, denn nur rund 13 Prozent der Deutschen besitzen Aktien. Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst. Laut einer aktuellen DIW-Studie ist der Reichtum in Deutschland deutlich ungleicher verteilt als bisher angenommen. Und der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt: Die Armut in Deutschland ist auf einem historischen Höchststand. Gleichzeitig werden jährlich bis zu 250 Milliarden Euro vererbt.

DIE GÄSTE

Michael Meister

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen

Kurzbiografie: Geboren am 9. Juni 1961 in Lorsch, Kreis Bergstraße, Studium der Mathematik an der TH Darmstadt mit anschließender Promotion. Noch während des Studiums wird Meister kommunalpolitisch aktiv. Später ist er als Mitarbeiter im Operationszentrum der Europäischen Raumfahrtbehörde in Darmstadt (ESOC) tätig. In die CDU tritt Meister 1991 ein. 1994 zieht er in den Bundestag ein und ist zunächst Mitglied des Verkehrsausschusses, später wird er stellvertretender Unionsfraktionschef. Meister sitzt im Präsidium des Wirtschaftsrates Deutschlands e.V. und im CDU-Bundesvorstand. Seit 2013 ist er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesfinanzminister der Finanzen.

Ralf Stegner

Stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender

Kurzbiografie: Geboren am 2. Oktober 1959 in Bad Dürkheim, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Germanistik in Freiburg, Eugene (Oregon) und Cambridge (Massachusetts), Promotion 1992. Von 1990 bis 1994 ist Stegner Pressereferent im Arbeits- und Sozialministerium von Schleswig-Holstein, anschließend Leiter des Stabsbereichs, ab 1996 Staatssekretär im Kieler Ministerium für Arbeit, Soziales, Jugend und Gesundheit, später im Bildungsministerium. Von 2002 bis 2005 amtiert Stegner als Finanzminister des Landes, später als Innenminister. Stegner ist seit 1982 SPD-Mitglied. Im März 2007 wird er zum Landesvorsitzenden seiner Partei in Schleswig-Holstein gewählt, seit Oktober 2007 ist er auch SPD-Präsidiumsmitglied. 2014 wird er stellvertretender Parteivorsitzender.

Wolfgang Kubicki

Stellvertretender FDP-Bundesvorsitzender

Kurzbiografie: Geboren am 3. März 1952 in Braunschweig, Studium der Volkswirtschaft und Rechtswissenschaften in Kiel. Danach ist Kubicki in einer Unternehmensberatung und einem Steuerbüro tätig. Seit 1985 ist er selbstständig als Rechtsanwalt in eigener Sozietät. 1971 tritt er in die FDP und wird später Landesvorsitzender seiner Partei in Schleswig-Holstein. Von 1990 bis 1992 sitzt Kubicki als Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Sein Mandat gibt er auf, nachdem er in den schleswig-holsteinischen Landtag eingezogen ist. Seit 1996 amtiert er dort als FDP-Fraktionschef, nach der Bundestagswahl 2013 wird er stellvertretender Parteivorsitzender.

Julia Friedrichs

Autorin

Kurzbiografie: Geboren 1979 in Gronau (Westfalen), Studium der Journalistik und Politikwissenschaft in Dortmund und Brüssel. Noch während ihres Studiums beginnt sie als Reporterin zu arbeiten. Beim Westdeutschen Rundfunk wird sie zur Radio- und Fernsehredakteurin ausgebildet. Friedrichs arbeitet als freie Autorin von Fernsehreportagen und Magazinbeiträgen, u.a. für die WDR-Redaktionen "Monitor", "die story" und "Aktuelle Dokumentation". Für eine Sozialreportage wird sie 2007 mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten und dem Ludwig-Erhard-Förderpreis ausgezeichnet. In ihrem neuen Buch "Wir Erben. Was Geld mit Menschen macht" setzt sie sich mit der Erbengesellschaft auseinander.

Rainer Hank

Journalist, Wirtschaftschef der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung"

Kurzbiografie: Geboren am 24. Januar 1953 in Stuttgart, er studiert Literaturwissenschaft, Philosophie und Katholische Theologie in Tübingen und Fribourg und promoviert im Jahr 1983. Es folgen fünf Jahre beim Cusanuswerk in Bonn, einem katholischen Begabtenförderungswerk. Parallel dazu freie Mitarbeit und Hospitanzen unter anderem bei der "Süddeutschen Zeitung" und der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Ab 1988 arbeitet Hank fest in der Wirtschaftsredaktion der "FAZ". Von 1999 bis 2001 ist er Ressortleiter beim "Tagesspiegel", dann geht er zurück nach Frankfurt zur "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Hank schrieb mehrere Bücher, zuletzt "Links, wo das Herz schlägt. Inventur einer politischen Idee".

Blog ANNE WILL offen

Wiederholungstermine

Do, 19.03.15 | 00:40 Uhr Radio Bremen TV, NDR

Do, 19.03.15 | 03:35 Uhr Das Erste

Do, 19.03.15 | 21:02 Uhr tagesschau24

Fr, 20.03.15 | 02:40 Uhr MDR

Fr, 20.03.15 | 07:45 Uhr tagesschau24

Fr, 20.03.15 | 10:15 Uhr 3sat

Mediathek 

DAS ERSTE APP SPECIALS

Live-Stream/Free TV:

Sollten Sie aber wieder mal unterwegs im Stau stecken, mit der Bahn unterwegs sein oder es wurde Ihnen die Fernbedienung von der lieben Familie vor der Nase weggeschnappt: Kein Problem! Live-Stream!

Und das Ganze funktioniert sowohl auf PC, Laptop und Tablet, als auch mit Smart-TV und in der Regel sogar auf Smartphone – Fernsehen jederzeit, Fernsehen überall. Je nach Anbieter und nachgefragtem Programm können dabei Extrakosten entstehen. Die Online-Plattform zattoo.com bietet zur Zeit für Deutschland und die Schweiz 75  Sender im Free-TV.

Programme der Privatsender fallen nicht darunter und können im Upgrade Zattoo-HiQ-Paket mit anderen Sendern per Monats-Abo oder auch tageweise bezahlt werden (siehe auch zattoo.com/de/sender). Jedoch gibt es einen kostenlosen 30tägigen Testzeitraum. (rls)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN