Anschlag in Wiesbaden: Auto explodiert – ein Verletzter

Epoch Times27. April 2018 Aktualisiert: 27. April 2018 12:42
In Wiesbaden ist am Freitag ein Mann bei einer Explosion an einem Auto verletzt worden. Der Sprengsatz detonierte am Freitagmorgen gegen 06.45 Uhr.

In Wiesbaden ist am Freitag ein Mann bei einer Explosion an einem Auto verletzt worden.

Bei dem 46-Jährigen bestand keine Lebensgefahr, wie das Polizeipräsidium Westhessen mitteilte. Die Ermittler gehen nicht von einer politisch motivierten Tat aus, sondern vermuten das Motiv im privaten Bereich.

Der Sprengsatz detonierte demnach am Freitagmorgen gegen 06.45 Uhr. Ersten Ermittlungen zufolge lag ein Gegenstand auf dem Fahrzeug und detonierte dann. Durch die Explosion wurden an dem Wagen die Windschutzscheibe sowie die Motorhaube beschädigt.

Das 46-jährige Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Über die Schwere der Verletzungen wurde zunächst nichts bekannt. Die Ermittlungen zu dem oder den Tätern dauerten an.

Der von der Explosion betroffene Bereich wurde den Angaben zufolge abgesperrt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich an dem Auto weitere gefährliche Gegenstände befinden, war auch ein Entschärferteam des hessischen Landeskriminalamts im Einsatz. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion