Smartphone mit Corona-Impfzertifikat (Symbolbild).Foto: Istockphoto/RobertAx

Apotheken stellen ab Freitag Covid-19-Impfzertifikate für Genesene aus

Epoch Times8. Juli 2021 Aktualisiert: 8. Juli 2021 17:07
Von Corona Genesene können ab Freitag ein digitales Covid-19-Impfzertifikat in Apotheken bekommen. Auch in einigen Arztpraxen ist dies schon möglich.

Von einer Corona-Infektion Genesene können ab Freitag ein digitales Covid-19-Impfzertifikat in Apotheken bekommen. Die Betroffenen müssen ein gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild sowie Nachweise eines positiven PCR-Tests und einer einmaligen Corona-Impfung mitbringen, wie die Bundesvereinigung der Deutschen Apothekerverbände (ABDA) am Donnerstag mitteilte. Nachdem auf dem Server des Robert-Koch-Institutes (RKI) die Voraussetzungen geschaffen worden seien, gebe es nun eine technische Lösung dafür.

Auch in Arztpraxen ist die Ausstellung eines digitalen Genesenen-Zertifikates möglich

Aber auch in Arztpraxen ist die Ausstellung eines digitalen Zertifikates für Genesene möglich, und das auch ohne Corona-Impfungsnachweis. Allerdings ist dies aktuell nur in ausgewählten Arztpraxen möglich, wo die Arztpraxen „das Webportal von IBM nutzen“, berichtet die „ARD“. Voraussetzung ist, dass ein PCR-Test gemacht wurde. Sollten seit der Genesung weniger als ein halbes Jahr vergangen sein, kann „auf Basis eines positiven PCR-Tests“ ein Genesenenzertifikat ausgestellt werden. Dieses ist dann „bis zu sechs Monate nach diesem Test gültig“.

Wenn die Corona-Erkrankung länger zurückliegt, ist eine Covid-Impfung nötig. Allerdings ist dafür nur eine Corona-Impfdosis erforderlich. Im digitalen Impfpass werden dann zwei Zertifikate vermerkt: ein Genesenen-Zertifikat und eins von der Corona-Impfung. Wichtig zu beachten ist dabei, dass die Corona-Impfung nicht als erste von zwei Impfungen hinterlegt wird, sondern als „1 von 1 Impfung“ im Zertifikat abgespeichert wird.

Angebot der Apotheken ist kostenfrei

Das Covid-19-Impfzertifikat kann in eine App eingelesen werden, dann verfügen die Betroffenen über einen elektronischen Impfnachweis. „Wir haben über unser System in den Apotheken schon über 20 Millionen Impfzertifikate ausgestellt“ sagte der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbandes (DAV), Thomas Dittrich. Aber für Patienten, die eine Corona-Infektion durchgemacht und deswegen anschließend nur eine Impfung erhalten haben, sei das bisher technisch noch nicht möglich gewesen.

Es gebe immerhin mehr als 3,7 Millionen Genesene im Land, von denen viele zwischenzeitlich geimpft seien, fügte Dittrich hinzu. „Ihnen kann das Impfzertifikat helfen, den Sommer und die Urlaubszeit unbeschwerter zu genießen.“Für Patienten ist das Angebot kostenfrei. Die Apotheke erhält von der öffentlichen Hand eine Vergütung von gut fünf Euro. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion