Auf Klassenfahrt nach Berlin: Drei Mädchen von „Schwarzfahrer“ im ICE begrapscht und gezwickt

Epoch Times13. September 2018 Aktualisiert: 13. September 2018 16:28
Er hätte gar nicht im Land sein dürfen. Auch im Zug hätte er nicht sein dürfen. Dann wären ihm die Teenageer niemals begegnet.

Sie waren auf dem Weg nach Berlin, Klassenfahrt, mit dem Zug. Für drei Mädchen der Klasse fing der Nachmittag des 10. September, mit einem unliebsamen Erlebnis an. An diesem Montag saßen die drei 15- und 16-Jährigen im Abteil des ICE 549 von Düsseldorf in die Bundeshauptstadt.

Gegen 13:25 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zum ICE 549 (Düsseldorf – Berlin) gerufen. Dort sollte ein Fahrgast den Zug ohne Fahrausweis genutzt haben.“

(Polizeibericht)

Während der Klärung des Sachverhalts kam plötzlich eine Frau auf die Beamten zu und erklärte, dass sie Lehrerin sei und sich mit ihrer Schulklasse auf Klassenfahrt nach Berlin befinde.

Der 24-jähriger ‚Schwarzfahrer‘ hätte drei Mädchen aus ihrer Klasse im Zug sexuell belästigt. Nach Zeugenaussagen soll der Marokkaner die drei Mädchen an das Gesäß gepackt und sie ‚gezwickt‘ haben.“

(Bundespolizeidirektionen Sankt Augustin und Dortmund)

Daraufhin wurde der 24-Jährige festgenommen.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, wurde der Marokkaner ohnehin gesucht. Er war vom Ausländeramt Dortmund zur Festnahme ausgeschrieben. Desweiteren lagen gegen ihn eine Zurückschiebungsverfügung und ein Einreiseverbot der Bundespolizei in Koblenz bis Juli 2019 vor.

Der junge Mehrfachtäter wurde in Polizeigewahrsam verbracht und Strafanzeige wegen Schwarzfahrens und sexueller Belästigung gestellt.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN