Bartsch will weiterhin Amtszeit-Begrenzung von acht Jahren für Linken-Parteichefs

Epoch Times9. September 2019 Aktualisiert: 9. September 2019 11:05
"Ich finde es weiterhin richtig, wenn Aufgaben nur für eine begrenzte Zeit übernommen werden", sagte  Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch.

Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch will die Begrenzung der Amtszeit bei den Parteivorsitzenden beibehalten. „Wir haben Satzungsempfehlungen über die Länge von Amtszeiten“, sagte  Bartsch der „Welt“ am Montag. „Da stehen acht Jahre drin. Ich finde es weiterhin richtig, wenn Aufgaben nur für eine begrenzte Zeit übernommen werden.“ Die derzeitigen Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger erreichen im kommenden Jahr die achtjährige Amtszeit.

Deshalb ist eine Wiederwahl der beiden ungewiss, zumal sie seit dem Wahldebakel der Linken in Brandenburg und Sachsen weiter unter Druck geraten sind. In beiden Ländern war die Partei auf gut zehn Prozent abgerutscht.

Bartsch sagte, eine Personaldebatte sei „normal“. Die Linke müsse sie aber solidarisch führen. Kipping hatte zuletzt offen gelassen, ob sie bei dem bislang für Juni 2020 angesetzten Parteitag erneut für den Vorsitz kandidiert. (afp/sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN