Bielefeld: Polizeieinsatz gegen Macheten-Mann – Joint geraucht und durchgedreht

Epoch Times5. Oktober 2017 Aktualisiert: 5. Oktober 2017 14:26
Ein polizeibekannter Mann bedrohte in Bielefeld Personen mit einer Machete. Diese alarmierten die Polizei, die mit gezückten Waffen anrückte.

Am Mittwoch meldete die Polizei Bielefeld einen Einsatz am Montagabend am Jahnplatz.

Ein psychisch kranker Mann hatte sich mit einer Machete bewaffnet und bedrohte vor Ort mehrere Personen. Da diese die Ausfälle des 33-Jährigen bereits kannten, riefen sie sofort die Polizei, berichtet die „Neue Westfälische“.

Als die Beamten gegen 21.50 Uhr vor Ort ankamen, zogen sie sofort zum eigenen Schutz ihre Dienstwaffen. Daraufhin ließ der Mann seine Waffe fallen.

Laut Polizei habe er sich anschließend widerstandslos festnehmen lassen. Zwischenzeitlich gab der Mann zu, vor Ort einen Joint geraucht zu haben.

Der Krisendienst der Stadt übernahm den psychisch verwirrten Patienten, der zudem wegen Körperverletzungs- und Drogendelikten bereits aktenkundig ist. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN