Bielefeld: Schulbusfahrer ohne gültigen Führerschein

Epoch Times18. Februar 2017 Aktualisiert: 18. Februar 2017 17:17
Ein marokkanischer Busfahrer ohne einen in Deutschland gültigen Führerschein fuhr in Bielefeld Kinder zur Förderschule. Gegen den Busfahrer und den Unternehmer des Schulbusses wurde Anzeige erstattet.

An zwei Bielefelder Förderschulen kontrollierte in dieser Woche die Polizei Schulbusse und deren Fahrer, insgesamt wurden am Montag und Dienstag 145 Kleinbusse kontrolliert, berichtet „zuerst.de“.

Dabei stießen die Beamten auf einen 50jährigen Marokkaner, der die Kopie eines italienischen Passes und eine Anmeldebestätigung der Stadt Bielefeld vorlegte. Er sprach kein Deutsch.

Über das Straßenverkehrsamt der Stadt und das Kraftfahr-Bundesamt Flensburg wurde ermittelt, dass der Busfahrer seinen marokkanischen Führerschein in Italien umschreiben ließ. Der Führerschein wurde in Belgien um die Erlaubnis zum Fahren von LKW und Bussen erweitert.

Da der Führerschein ohne eine erneute Prüfung in Deutschland keine Gültigkeit besitzt wurde dem Busfahrer die Weiterfahrt untersagt. Es wurde Anzeige gegen den Busfahrer und den Unternehmer des Schulbusses gestellt. (ks)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN