Billy Six packt aus bei Schrang TV Talk + Video

Epoch Times25. März 2019 Aktualisiert: 26. März 2019 10:47
Der deutsche Journalist Billy Six, der über 3 Monate in venezolanischer Haft war, gab SchrangTV Talk ein exklusives Interview.

Brisant dabei ist die Behauptung von Billx Six, dass das Auswärtige Amt zu keinem Zeitpunkt seine Freilassung  gefordert habe.

Talkmaster Schrank wollte wissen, was Six von dem deutsch-türkischen Mainstream-Publizist Deniz Yücel unterscheide, für dessen Freilassung 2018 sich die Bundeskanzlerin sowie der Bundespräsident höchstpersönlich, als auch Intellektuelle und Künstler einsetzten? Für Yücel gab es sogar Großdemos, Solidaritätskonzerte u.v.m.

Liegt es etwa daran, dass Billy Six laut Wikipedia ausschließlich für „rechte“-Medien arbeite und somit in Ungnade bei Merkel und Co. gefallen ist?

Billy Six sagte wörtlich im Gespräch: „Das Auswärtige Amt wollte mich lebendig begraben“. Hier die Aufnahme von heute, Montag, den 25. März 2019:

Der Vater von Billy Six sagte am 14. März bei einer Protest-Demo vor dem Auswärtigen Amt zur Epoch Times: „Wenn man als Regierung nicht protestiert, wenn ein Journalist verhaftet wurde, dann macht man ihn verdächtig. Dann kriminalisiert man ihn. Wenn man sagt, man macht nur konsularische Betreuung, dann heißt das, dass man akzeptiert, dass er wahrscheinlich irgendwo das Gesetz gebrochen hat und dass er für sie kein Journalist sei.

Durch diesen unterlassenen Protest und die unterlassene Forderung nach Freilassung hat er sich in den Augen der venezolanischen Behörden „verdächtig gemacht“ und wurde demzufolge intensiv untersucht.

Er stand nun auch widerrechtlich als Zivilist vor dem Militärgericht in Venezuela. Dort wurde das Verfahren gegen ihn wegen fehlender Beweislast eingestellt.“

Am 18. März landete Billy Six nach seiner überraschenden Entlassung aus dem Gefängnis in Venezuela auf dem Flughafen in Berlin-Tegel.  (rls)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN