„Bis nur noch Blut von dir übrig ist!“ – Morddrohung gegen Asylheim-Mitarbeiter in Kärnten

Von 17. Januar 2017 Aktualisiert: 17. Januar 2017 12:39
In Österreichs südlichstem Bundesland Kärnten bedrohte ein nigerianischer Asylbewerber einen Mitarbeiter eines Flüchtlingsheims. Dieser hatte ihn zur Rede gestellt, weil er ständig Frauen in der Einrichtung belästigt und bedrängt hatte. Daraufhin drohte der Schwarzafrikaner, an dem Mann ein Exempel zu statuieren.

Eigentlich wollte der Mitarbeiter der Flüchtlingsbetreuungsstelle in Langauen bei Villach den nigerianischen Asylbewerber nur darauf hinweisen, dass er die weiblichen Angestellten nicht mehr sexuell belästigen soll.

Doch der Schwarzafrikaner (27) verpasste dem verdutzten Asylhelfer als Antwort eine Ohrfeige und drohte ihm, an ihm ein Exempel zu statuieren:

Bis nur noch Blut von dir übrig ist!“

(Nigerianischer Asylbewerber, 27)

Dann traf die Polizei ein und die Handschellen klickten für den Mann aus Afrika.

Entgegen ersten Informationen befindet sich der Nigerianer nach wie vor in Haft, versicherte ein Sprecher des Innenministeriums der „Krone“ gegenüber.

„Tatsache ist, dass dieser betreffende Asylwerber nach seiner Tat in Polizeigewahrsam und von dort direkt in Schubhaft genommen wurde, wo er sich weiterhin befindet“, so Otmar Roschitz, der Sprecher.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN