Afghanische Flüchtlinge in Ramstein, Deutschland, 8. Septmber 2021. Symbolbild.Foto: OLIVIER DOULIERY/POOL/AFP via Getty Images

6.100 Menschen bisher aus Afghanistan in Deutschland eingetroffen

Epoch Times11. Oktober 2021 Aktualisiert: 11. Oktober 2021 13:54

Durch die Evakuierungsaktion aus Afghanistan sind bisher rund 6.100 Menschen nach Deutschland gebracht worden. 5.208 von ihnen seien Afghanen und 543 deutsche Staatsbürger, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Montag in Berlin. Unter den Eingereisten befinden sich demnach auch 349 Ortskräfte, die früher für die Bundeswehr oder deutsche Behörden in Afghanistan gearbeitet haben.

Die Bundesregierung steht in der Kritik, weil sie afghanische Ortskräfte und andere gefährdete Afghanen nicht schon vor der Machtübernahme der radikalislamischen Taliban Mitte August ausgeflogen hat. Eine militärische Luftbrücke für diese Menschen zur Ausreise über den Flughafen Kabul gab es nur bis Ende August.

Viele Menschen versuchen nun, auf dem Landweg zunächst in Nachbarländer wie Pakistan zu gelangen, um dann nach Deutschland zu kommen. Deutsche Vertretungen in Nachbarländern Afghanistans erteilten einem Sprecher des Auswärtigen Amtes zufolge bisher etwa 830 Visa für Ortskräfte und sonstige Schutzbedürftige seit dem Ende der militärischen Evakuierungsaktion.

Laut dem Außenamtssprecher arbeitet Deutschland mit den Regierungen der Nachbarstaaten und anderen Akteuren in der Region an weiteren Möglichkeiten für die Ausreise. „Wir sind sehr konkret in Vorbereitungen für weitere Optionen zur Ausreise, mit denen wir hoffen, diesen Prozess auch nochmal deutlich beschleunigen zu können“, sagte er. (afp/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion