Bayern setzt komplett Geimpfte mit negativ Getesteten gleich – Berlin, Hessen, Thüringen werden folgen

Epoch Times27. April 2021 Aktualisiert: 27. April 2021 22:02

Bayern setzt ab Mittwoch komplett Corona-Geimpfte mit negativ auf Corona Getesteten gleich.

Das Kabinett hat am Dienstag in München einen entsprechenden Beschluss gefasst. Konkret bedeutet dies, dass Geimpfte mit einem vollständigen Impfschutz bei einem Friseurbesuch keinen negativen Coronatest vorweisen müssen. Allerdings sind weitere Ausnahmen, wie der Zugang zu derzeit geschlossenen Einrichtungen, wie Schwimmbädern, nicht vorgesehen.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat noch vor der Vorlage einer Bundesverordnung angekündigt, ebenfalls vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Menschen mit negativ Getesteten gleichzustellen.

„In allen Bereichen, in denen bisher Tests erforderlich waren, werden Geimpfte gleichgestellt“, sagte Bouffier am Dienstag in einer Regierungserklärung im Wiesbadener Landtag. Die entsprechende Verordnung sei bereits in der vergangenen Woche geändert worden.

Reiserückkehrer müssten dementsprechend auch nicht mehr in Quarantäne. Voraussetzung dafür ist jedoch eine vollständige Impfung nach Verabreichung der zweiten Dosis. Geimpfte müssen damit etwa bei Friseurbesuchen keine negativen Coronatests mehr vorweisen. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte eine solche Regelung am Dienstag angekündigt.

Andere Bundesländer, wie Berlin und Thüringen, planen ähnliche Regelungen. (afp/er)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion