Helge Braun, Chef des Kanzleramtes.Foto: Oliver Killig/zb/dpa/dpa

Kanzleramts-Chef appellierte an alle Bürger zur Einhaltung der Corona-Bestimmungen

Epoch Times27. Juli 2020 Aktualisiert: 27. Juli 2020 22:03

Nach Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) sollten die Infektionszahlen „am Ende des Sommers auf einem möglichst niedrigen Stand sein“, sagte Braun. In der Frage einer Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus dem Urlaub wollte sich Braun noch nicht festlegen. „Was die Tests angeht, wollen wir eine schnelle Lösung, die muss aber solide sein“, sagte er. Er verwies auf die hohen rechtlichen Hürden. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollten am Montag weiter über das Thema beraten, sagte er.

Der Minister appellierte an alle Bürger, sich an die Corona-Schutzvorschriften zu halten. Wer leichtsinnig dagegen verstoße, richte sich mit seinem „Verhalten gegen das Gemeinwohl“, sagte Braun. Es gehe immer auch darum, das Infektionsrisiko für andere möglichst gering zu halten.

Braun verwies darauf, dass Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten schon jetzt dazu verpflichtet sind, sich in Quarantäne zu begeben. Eine solche Quarantäne lasse sich nur dann umgehen, „wenn man sich einem freiwilligen Test unterzieht und der dann negativ ist“.

Das Robert-Koch-Institut stuft derzeit mehr als 140 Staaten als Risikogebiet ein. Die EU-Staaten fallen nicht unter diese Kategorie – mit Ausnahme Luxemburgs, das derzeit wegen erhöhter Infektionszahlen als Risikogebiet gilt. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse durch das Bundesgesundheitsministerium, das Auswärtige Amt und das Bundesinnenministerium. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion