Bundeswehr.Foto: iStock

Bundeskabinett billigt Verlängerung von zwei Bundeswehreinsätzen im Ausland

Epoch Times9. Februar 2022 Aktualisiert: 9. Februar 2022 13:06

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die Verlängerung von zwei Bundeswehreinsätzen im Ausland beschlossen. Die deutschen Beteiligungen am UN-Einsatz Unmiss im Bürgerkriegsland Südsudan sowie am Nato-Einsatz „Sea Guardian“ im Mittelmeer sollen um jeweils ein Jahr fortgesetzt werden, verlautete aus Regierungskreisen in Berlin. Der Bundestag muss den Verlängerungen noch zustimmen.

Mit bis zu 50 Soldaten soll die Bundeswehr dem Kabinettsbeschluss zufolge die von den Vereinten Nationen geführte Mission „Unmiss“ verstärken. Derzeit sind aber nur etwa ein Dutzend Bundeswehr-Soldaten an der Mission beteiligt.

Aufgabe des Nato-Einsatzes „Sea Guardian“ ist es, im Mittelmeer den Seeraum zu überwachen und Terrorismus zu bekämpfen. Derzeit beteiligen sich keine deutschen Soldaten direkt an dem Einsatz – allerdings leisten zwei Fregatten im Mittelmeer Unterstützung. (afp/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion