Bundestag plant keine offizielle Gedenkzeremonie für die Opfer des Anschlages in Berlin.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Bundestag plant keine Gedenkzeremonie für Berliner Anschlagsopfer

Epoch Times28. Dezember 2016 Aktualisiert: 28. Dezember 2016 18:22
Der Bundestag verzichtet auf eine offizielle Gedenkzeremonie für die Opfer des Anschlages in Berlin.

Der Bundestag verzichtet auf eine offizielle Gedenkveranstaltung für die Opfer des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche.

Eine zentrale Zeremonie sei im Bundestag nicht geplant, sagte ein Parlamentssprecher der Zeitung „Münchner Merkur“ vom Mittwoch. Der Bundestag ist derzeit in der Winterpause, die erste Plenarsitzung im neuen Jahr findet am 18. Januar statt.

Am 19. Dezember war ein Lastwagen in den Weihnachtsmarkt gerast. Zwölf Menschen wurden getötet. Mutmaßlicher Attentäter ist ein 24-jähriger tunesischer Islamist, der dann kurz vor Weihnachten in Italien erschossen wurde.

Nach dem Amoklauf in München, bei dem im Juli neun Menschen getötet worden waren, hatten der bayerische Landtag und die Landesregierung der Opfer in einem Staatsakt im Landtag gedacht. (afp)

 

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion