Bundeswehr setzt Ausbildung irakischer Streitkräfte vorerst aus

Epoch Times15. Mai 2019 Aktualisiert: 15. Mai 2019 15:00
Die Bundeswehr hat ihre Ausbildungsmission im Irak vorerst ausgesetzt. Das berichten am Mittwochnachmittag mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Angaben des Verteidigungsministeriums.

Die Bundeswehr hat die Ausbildung von Soldaten im Irak vorerst ausgesetzt. „Seit Wochenbeginn ruht der Einsatz“, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Mittwoch in Berlin.

Die Entscheidung sei vor dem Hintergrund der Spannungen in der Region gefallen. „Die Bundeswehr hat wie die anderen Partnernationen auch den Ausbildungseinsatz zwischenzeitlich eingestellt.“

Das weitere Vorgehen werde jede Woche je nach Entwicklung der Lage neu bewertet, hieß es weiter. Sie könne „in den nächsten Tagen wieder aufgenommen werden“, sagte ein weiterer Sprecher. Es gebe „keine konkrete Bedrohung“.

Die Bundeswehr beteiligt sich am Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak. Derzeit sind etwa 160 Bundeswehrsoldaten vor Ort, davon 60 in Tadschi nördlich von Bagdad und weitere rund hundert in Erbil im Kurdengebiet im Norden des Landes. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN