Für die Mehrheit der Deutschen wäre eine Jamaika-Koalition eine wünschenswerte Lösung.Foto: Kay Nietfeld/dpa

CDU, CSU und FDP ziehen positives Fazit nach erstem Jamaika-Treffen

Epoch Times18. Oktober 2017 Aktualisiert: 18. Oktober 2017 15:12
CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich nach dem ersten Gespräch mit der FDP über eine mögliche Jamaika-Koalition zuversichtlich geäußert. Es sei ein "erster, sehr konstruktiver und guter Austausch" gewesen, sagte Tauber nach einem bilateralen Treffen von Vertretern von Union und FDP in Berlin.

CDU, CSU und FDP haben nach ihrer ersten Gesprächsrunde auf dem Weg zu einem Jamaika-Bündnis mit den Grünen ein positives Fazit gezogen.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber sprach am Mittwoch in Berlin von einem „ersten, sehr konstruktiven, guten Austausch“. FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hob die „sachliche, lösungsorientierte Atmosphäre“ hervor.

Auch CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer nannte das Treffen „sehr konstruktiv“. die Gespräche seien „von gegenseitigem Respekt und Freude geprägt“ gewesen. Es sei nicht nur über organisatorische Fragen, sondern auch schon über „diverse Themen“ geredet worden.

Am Mittwochnachmittag will die Delegation der Unionsparteien mit den Grünen zusammenkommen. Tauber sagte, er freue sich auf den Austausch. Scheuer erklärte dagegen, dass die Gespräche mit den Grünen „wohl ein größeres und härteres Werkstück“ würden. „Aber wenn jeder die Realitäten in diesem Land richtig einschätzt“, könne es in dieser Woche einen „großen Schritt nach vorne“ geben.

Am Donnerstag treffen sich Vertreter von FDP und Grünen zu gesonderten Gesprächen. Am Freitag sind dann die ersten Sondierungsgespräche in großer Runde geplant. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion