Thüringer CDU offen für spätere Landtagswahl als mit Ramelow vereinbart

Epoch Times24. Juni 2020 Aktualisiert: 24. Juni 2020 21:17
Der designierte CDU-Landesvorsitzende Christian Hirte kann sich eine Verschiebung der Landtagswahl durchaus vorstellen. Es sei aus seiner Sicht kein Schaden, die Landtagswahl parallel mit der Bundestagswahl im Herbst 2021 abzuhalten.

Die CDU in Thüringen ist offen für eine Verschiebung der eigentlich für das Frühjahr kommenden Jahres vereinbarten nächsten Landtagswahl.

Er sei bereit für Gespräche über eine Verschiebung, sagte der designierte CDU-Landesvorsitzende Christian Hirte am Mittwoch im Mitteldeutschen Rundfunk. Es sei aus seiner Sicht kein Schaden, die vorgezogene Landtagswahl parallel mit der Bundestagswahl im Herbst 2021 abzuhalten.

Nach dem Führungschaos in Thüringen im Anschluss an die Landtagswahl im Oktober mit der zwischenzeitlichen Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten hatte sich die CDU mit Linke, SPD und Grüne darauf geeinigt, am 25. April kommenden Jahres den Landtag neu zu wählen. Bis dahin soll Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) regieren.

Hirte sagte, er stehe zu dieser Vereinbarung. Bei den damaligen Abmachungen sei aber die Corona-Krise nicht absehbar gewesen. Der Bundestagsabgeordnete soll am 19. September als CDU-Landeschef gewählt werden. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN