CDU skeptisch bei CSU-Mütterrente-Wünschen

Epoch Times9. September 2016 Aktualisiert: 9. September 2016 15:15
Die Forderung nach der Anrechnung von drei Kindererziehungsjahren bei allen Müttern ist in einem Positionspapier des CSU-Vorstands enthalten, das als Vorbereitung für den Bundestagswahlkampf 2017 gilt.

Die CDU hat zurückhaltend auf die CSU-Forderung nach erneuter Erhöhung der Mütterrente reagiert. „Die CDU hat für die Erhöhung der Mütterrente zwar große Sympathie“, aber man müsste dafür den Steuerzuschuss zur Rentenversicherung erhöhen, sagte der sozialpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Peter Weiß, der „Frankfurter Rundschau“ (Samstagausgabe). „Das wird angesichts der vielen anderen Wünsche in der Rentenpolitik sehr schwierig.“

Die CSU will die Rente für Mütter von vor 1992 geborenen Kindern weiter erhöhen und damit der Rente von Müttern mit nach 1992 geborenen Kindern anpassen. Letztere bekommen bei der Rente drei Kindererziehungsjahre angerechnet, erstere seit 2014 zwei Jahre, davor nur eines.

Die Forderung nach der Anrechnung von drei Kindererziehungsjahren bei allen Müttern ist in einem Positionspapier des CSU-Vorstands enthalten, das als Vorbereitung für den Bundestagswahlkampf 2017 gilt. Kritiker warnen vor den hohen Kosten. Veranschlagt werden rund 6,7 Milliarden Euro.

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN